Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

GlücksSpirale Film Award: Jetzt Video drehen und Preis gewinnen

Haben Sie heute schon Glück gehabt? Oder sogar etwas gewonnen? Wer träumt nicht davon, einmal im Leben das große Los zu ziehen? Die GlücksSpirale sucht wieder Filmemacher, die genau zu diesen Themen einen kurzen Clip drehen. Die besten Videos belohnt die Lotterie mit der Chance auf eine lebenslange monatliche Sofortrente mit bis zu 7500 Euro.

Jetzt Video drehen und Preis gewinnen
Noch bis zum 20. November können alle Filmemacher ihre Clips beim GlücksSpirale Filmaward einreichen. Foto: WestLotto

Bundesweiter Wettbewerb

Jetzt heißt es: Kamera schnappen und los geht’s. Bis zum 20. November können Filmemacher ihre 30- bis 90-sekündigen Clips für den bundesweiten Wettbewerb einreichen. Der GlücksSpirale Film Award wird in zwei verschiedenen Kategorien vergeben: Dem Publikum- und dem Hochschulpreis. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die Gewinner aus, die jeweils 7.500 Euro Preisgeld bekommen.

Preisgekrönter Sieger aus NRW

Einer der Sieger war im vergangenen Jahr Johannes Felker mit seinem Team von der FZ Filmwerkstatt aus Dortmund. Der junge Regisseur gewann mit seinem Film über eine 93-jährige Dame, die statt dem Gang ins Altersheim ihren (Fallschirm-)Sprung ins Glück wagt, den Publikumspreis. Der Clip wurde später auch mit dem „Best Corporate Advertising Award“ der European Lotteries Association ausgezeichnet.

„Wer Talent vor oder hinter der Kamera hat, kann das beim GlücksSpirale Film Award unter Beweis stellen. Wir sind gespannt auf die Einsendungen und drücken natürlich den Regisseuren aus NRW ganz besonders die Daumen“, sagt Axel Weber, Sprecher von WestLotto.

Erstes Online-Voting

Aber auch die Zweit- und Drittplatzierten gehen nicht leer aus. Sie erhalten jeweils 3500 bzw. 2000 Euro. Zusätzlich wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Online-Publikums-Voting geben. Der Film, der dort die meisten Stimmen erhält, bekommt einen Sonderpreis.

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auch auf www.gluecksspirale-filmaward.de

Zur Startseite >

Mehr aus diesem Ressort

Zwölfjähriger mischt die Szene auf: Ruben setzt seine Gegner am liebsten Schach matt

Ruben setzt seine Gegner am liebsten Schach matt

Sein Traum: Mit spätestens 30 Weltmeister sein. Seine Leidenschaft: Schach! Ruben Köllner ist bereits mit zwölf Jahren auf dem Weg an die Weltspitze. Das Nachwuchs-Talent aus NRW setzt so manchen Altmeister „Schach matt“. Bei den Turnieren ist er oft der Jüngste in seiner Wettkampfklasse. „Viele meiner Gegner wundern sich, dass ich so jung bin und schon so gut. Manchmal schauen sie dann erstmal noch nach, ob ich auch wirklich richtig sitze“, sagt Ruben.

Freitag, der 13.: Dieser Tag bringt (Un-)Glück

Dieser Tag bringt (Un-)Glück

Bringt dieser Tag Unglück, Glück oder ist es einfach nur ein Tag wie jeder andere? Es ist wieder Freitag, der 13.! Wenn Sie Menschen auf der Straße sehen, die vor einer schwarzen Katze zurückschrecken (sie darf übrigens nur nicht von links nach rechts laufen, sonst ist alles gut) oder Freunde haben, die sich erst gar nicht aus dem Haus wagen, wundern Sie sich nicht. Jedem dritten Deutschen ist dieser Tag laut Umfragen nämlich überhaupt nicht geheuer.

Schloss Türnich: Ein Ort für Visionen

Ein Ort für Visionen

Severin von Hoensbroech hat ein Ziel, besser gesagt: eine Vision. Irgendwann soll das durch den Braunkohletagebau weitgehend zerstörte Schloss Türnich seiner Vorfahren wieder ein Ort für die Öffentlichkeit sein. Kein Museum. Das ist dem gelernten Schauspieler und Regisseur „zu retro“. Von Hoensbroech will das Schlossgelände zu einem Ort für die Zukunft machen. Zu einem Platz, an dem Menschen Natur nachhaltig begreifen. Daran arbeitet und dafür lebt der vierfache Familienvater seit vier Jahren, seit „mir das Ding hier irgendwie auf die Füße gefallen ist“.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG