Sechs Lolas in Berlin: „Toni Erdmann“ ist der große Gewinner beim Filmpreis

„Toni Erdmann“ ist der große Gewinner beim Filmpreis

BERLINRegisseurin Maren Ade ist mit der Tragikomödie "Toni Erdmann" der große Gewinner beim Deutschen Filmpreis. Der Film bekam gestern Abend in Berlin sechs Lolas - neben dem Hauptpreis auch die Lolas für Regie, Drehbuch und Schnitt. Außerdem wurden Sandra Hüller und Peter Simonischek für ihre Rollen in dem Vater-Tochter-Film zu den besten Hauptdarstellern gekürt. Dies ist bereits die fünfte Auszeichnung für Maren Ades Drama

Film "Stille Reserven": Ruhe in Frieden ist in Zukunft nicht mehr garantiert

Ruhe in Frieden ist in Zukunft nicht mehr garantiert

Glücklich ist, wer sterben darf. Weniger Glückliche werden nach ihrem Ableben in künstlichen Dämmerschlaf versetzt und vegetieren als Ersatzteillager vor sich hin. Manche werden als Datenträger missbraucht, andere als Leihmütter oder Organspender.Die Untoten sind "Stille Reserven", so der Titel der deutsch-österreichisch-schweizerischen SciFi-Produktion, die Valentin Hitz inszeniert und geschrieben hat. Eine düstere Zukunftsvision, die Rainer Erlers Klassiker "Fleisch" so viel schuldet wie George Orwells "1984".

Neueste Fotos