Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: In Erntezeit auf Traktoren und Straßenschmutz achten

München (dpa/tmn)Im Sommer und Herbst sind vermehrt Erntefahrzeuge unterwegs. Auf Traktoren mit Anhängern und auf Mähdrescher sollten sich Auto- und Motorradfahrer gut einstellen. Aber auch auf die Hinterlassenschaften der landwirtschaftlichen Fahrzeuge heißt es aufzupassen.

In Erntezeit auf Traktoren und Straßenschmutz achten
Nicht immer verlaufen Begegnungen mit Agrarfahrzeugen so harmonisch wie hier. Denn oft sind moderne Erntefahrzeuge lang und überbreit und können für rutschigen Schmutz auf den Straßen sorgen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

In der Erntezeit gehen nicht nur von überbreiten, langen und langsam fahrenden Traktoren und Mähdreschern Risiken aus. Auch verschmutzte Straßen können gefährlich sein, warnt der Tüv Süd.

An den Ein- und Ausfahrten bewirtschafteter Felder sollten Autofahrer und Biker besonders vorsichtig fahren. Bei Nässe können Erdklumpen die Straße spiegelglatt machen - und die Beleuchtung der Fahrzeuge könne dreckig sein oder von Ladung und Zubehör verdeckt werden.

Erntefahrzeuge dürfen bis zu drei Meter in die Breite gehen. Dreht sich ein gelbes Blinklicht auf dem Dach und sind rot-weiße Warntafeln angebracht, dürfen sie sogar noch breiter sein. Teils ragen auch Anbauten in den Gegenverkehr. Das ist vor allem beim Überholen und Ausweichen gefährlich. Auf engen Straßen sollten deshalb Auto- und Motorradfahrer nicht überholen sowie in Zweifel rechts ranfahren und bleiben stehen, wenn ein überbreites Fahrzeug von vorne kommt.

Beim Rechtsabbiegen holen einige Erntefahrzeuge nach links über die Fahrbahnmitte aus, weil sie einen größeren Kurvenradius haben, wobei auch Anbauteile wie Pflüge oder Eggen mitschwenken. Besondere Vorsicht ist bei Mähdreschern oder Drechslern angebracht: Ihr Heck schwenkt besonders stark aus, weil die Maschinen über die Hinterachse lenken. Dann heißt es: nicht überholen und im Zweifel anhalten.

Die Geschwindigkeit landwirtschaftlicher Fahrzeuge ordnen viele Autofahrer laut Tüv Süd falsch ein, was zu schweren Unfällen führen kann. Laut Straßenverkehrsordnung gilt, dass Autofahrer ihr Tempo den Bedingungen auf der Straße, dem Wetter, der Sicht und dem Verkehr anzupassen haben.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG