Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: Neue Lotus Elise wird noch leichter

Hethel (dpa/tmn)Zu Preisen ab 40 800 Euro will Lotus im April sein überarbeitetes Modell Elise zu den Kunden bringen. Der Sportwagenbauer hat den Zweisitzer auf Diät gesetzt - besonders in der Sprint-Version.

Neue Lotus Elise wird noch leichter
Ab April bei den Händlern: Die neue Lotus Elise ist nicht nur als Sport-Modell (ab 40 800 Euro), sondern auch als besonders leichte Sprint-Version (ab 47 300 Euro) zu haben. Foto: Matt Balls/Lotus/dpa-tmn

Lotus bringt im April die überarbeitete Elise zu den Händlern - unter anderem als besonders leichte Sprint-Version. Bis zu 41 Kilogramm habe diese im Vergleich zum Vorgänger abgespeckt, teilte der englische Sportwagenbauer mit.

Das Minimalgewicht liegt bei 798 Kilogramm. Möglich sei die Gewichtsreduzierung unter anderem durch den Einsatz von Leichtbaukomponenten wie Karbonfaser. Die Abdeckung für den Überrollbügel und die Motorhaube zum Beispiel bestehen aus Karbon.

Wie beim Basismodell (Sport und Sport 220) stehen zwei Motoren parat: ein 1,6-Liter-Saugmotor mit 100 kW/136 PS für die Sprint-Version und ein 1,8-Liter-Kompressor mit 162 kW/220 PS für die Version Sprint 220. Damit soll die Elise in bestenfalls 4,5 Sekunden von Null auf Tempo 100 sprinten. Jede Leichtbaumaßnahme oder Innenraumoption sei auch für die normalen Sport-Modelle zu haben, teilte Lotus mit.

Das Design haben die Engländer an Front und Heck überarbeitet. Hinten gibt es nun zwei statt vier Rückleuchten. Auch das Interieur ist aufgefrischt und zeigt unter anderem eine offene Schaltkulisse, eine neue Mittelkonsole und eine überarbeitete Instrumententafel.

Die Preise für die Sport-Modelle beginnen bei 40 800 Euro, die Sprint-Versionen sind ab 47 300 Euro zu haben. Im Mai folgt noch die Version Cup 250, deren Preise bei 62 600 Euro starten und die noch mehr Leistung bieten soll.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Das Morgen-Update: Bahnstrecke gesperrt, Bus-Unfall mit 13 Verletzten, Eltern vor Gericht

Bahnstrecke gesperrt, Bus-Unfall mit 13 Verletzten, Eltern vor Gericht

NRWMüssen Eltern ihre Kinder verpfeifen, wenn diese illegal Musik tauschen? Darüber entscheidet heute ein Gericht. Die Bahnstrecke Dortmund-Lünen ist seit heute Nacht gesperrt, Hape Kerkeling hat geheiratet. Ein Urteil zum freiwilligen Hausverbot von Spielsüchtigen, der Prozess um die Lehrerin, die ihre Tochter ins Dschungelcamp begleitete und mehr: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG