Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: Gut neun Millionen beim "Tatort"

Berlin (dpa)Gegen den "Tatort" ist kein Kraut gewachsen. Diese Erkenntnis bleibt dem ZDF auch nach dem Start der neuen Komödienreihe "Chaos-Queens".

Gut neun Millionen beim "Tatort"
Kommissar Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli) stoßen auf einen grausamen Fund. Foto: Christine Schroeder/NDR

Diese Einschaltquote für den Kieler "Tatort" kann sich sehen lassen: 9,19 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten den Krimi "Borowski und das dunkle Netz". Kommissar Borowski (Axel Milberg) und seine Kollegin Brandt (Sibel Kekilli) mussten diesmal den Mord an einem LKA-Kollegen aufklären, der Leiter der Spezialabteilung Cyber-Crime war.

Der Marktanteil betrug 25,0 Prozent. Auch das Interesse an Nachrichten war groß: Die "Tagesschau" ab 20.00 Uhr kam allein im Ersten auf 7,43 Millionen Zuschauer (21,9 Prozent) und insgesamt sogar auf 11,93 Millionen (35,1 Prozent).

Das ZDF verbuchte zeitgleich mit dem Start der neuen Reihe "Chaos-Queens" 4,74 Millionen Zuschauer (12,9 Prozent). In der Komödie "Für jede Lösung ein Problem" beschließt die Mittdreißigerin Gerri (Katharina Wackernagel), möglichst stilvoll aus dem Leben zu scheiden. Sie schreibt eine ganze Reihe von Abschiedsbriefen, in denen sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Doch dann wirken die Tabletten nicht.

Die Free-TV-Erstausstrahlung des RTL-Actionfilms "96 Hours - Taken 3" mit Liam Neeson als Ex-Agent Bryan Mills, der nach dem Mord an seiner Frau auf Rachekurs ist, brachte es auf 3,36 Millionen Zuschauer (9,6 Prozent). Die Sat.1-Castingshow "The Voice Kids" sahen 2,38 Millionen Menschen (6,8 Prozent) und die ProSieben-Romanze "Kein Ort ohne Dich" mit Britt Robertson und Scot Eastwood 1,83 Millionen (5,5 Prozent).

Die Vox-Show "Das perfekte Promi-Dinner - Dschungel spezial" mit Nicole Mieth, Markus Majowski, Alexander Keen, Gina-Lisa Lohfink und Florian Wess verfolgten 1,68 Millionen Menschen (5,1 Prozent), den ZDFneo-Krimi "Stubbe - Von Fall zu Fall: In dieser Nacht" mit Wolfgang Stumph 0,92 Millionen (2,5 Prozent) und die Doppelepisode der Kabel-eins-Krimiserie "The Mentalist" 0,80 Millionen (2,2 Prozent) sowie 0,91 Millionen (2,6 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent vorne. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,7 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,9 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,6 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG