Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Landesliga: Abstiegssog rückt beim FC Frohlinde näher

CASTROP-RAUXELDie dritte Niederlage in Folge stößt schon etwas bitter aus. Da haben sich die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde beim VfL Kemminghausen (6.) ganz ordentlich präsentiert. Doch nach dem späten 0:1 (80.) leuchtete nur noch ein Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone in der Tabelle auf.

Abstiegssog rückt beim FC Frohlinde näher
In der Partie beim SV Horst-Emscher beklagte Frohlindes Spielertrainer Stefan Hoffmann (r) lautstark nach einem Foul die schwere Verletzung von Marcel Erdmann. Am Sonntag in Kemminghausen traf es Hoffmann selbst, der beim 0:1 in Dortmund einen Nasenbeinbruch erlitt. Foto: Jens Lukas

Das war schmerzhaft in wahrsten Sinne des Wortes war die Niederlage in Dortmund für FCF-Spielertrainer Stefan Hoffmann. Dieser hatte ein ganz starkes Spiel auf der Sechser-Position abgeliefert, musste aber in der 76. Minute mit einem Nasenbeinbruch aus dem Spiel.

Hoffmann wird am Donnerstag in einer HNO-Klinik operiert, wie er selbst am Dienstag berichtete. Ob das Gegentor überhaupt gefallen wäre, wenn Stefan Hoffmann hätte weiterspielen können, sei dahingestellt. Trainer-Kollege Michael Wurst sagte jedenfalls: „Die Mannschaft kann eigentlich nicht auf Stefan verzichten.“

"Gute Erkenntnisse gesammelt"

Wenn man die Geschehnisse am Sonntag in Kemminghausen so einordnet, ist das so. Vier Minuten nach Hoffmanns Ausfall fiel das entscheidende Tor, das die Niederlage besiegelte. Weil aber auch auf der Gegenseite die Chancen durch Mario Djordic, Dietrich Liskunov oder Timo Janicki nicht in Tore umgemünzt wurden.

Der Blick an der Brandheide geht trotz der Enttäuschungen weiterhin nach vorne. Wurst erläuterte: „Wir haben in Kemminghausen gute Erkenntnisse gesammelt.“ Alles was in der Woche zuvor im taktischen Bereich trainiert worden war, wurde auch umgesetzt.“ Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt. Siegen wollen sie aber, „um den Kopf freizubekommen“, wie es Frohlindes Sportlicher Leiter Jörg Wunsch sieht. Einfach wird es auch am Sonntag, 15. Oktober, nicht.

Dann gibt der Hombrucher SV seine Visitenkarte im Castrop-Rauxeler Süden ab. Der Westfalenliga-Absteiger sucht auch noch nach seiner Form. Nach einem 0:0 gegen den TuS (15.) Wiescherhöfen und einem 0:4 beim BSV Schüren (2.) sind die Dortmunder mit 14 Punkten auf Rang sieben stehengeblieben.

Das ist kein Grund für die Frohlinder, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn leicht – das hat der Aufsteiger aus der Europastadt am eigenen Leibe erfahren – ist gar nichts in der neuen Liga. Ein Sieg wäre von großer Wichtigkeit, um nicht auf einem Abstiegsplatz zu landen.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG