Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Handball: Bezirksliga: Castrop-Rauxeler Teams mit Heimspielen – Die Vorschau

CASTROP-RAUXELNach dem 21:20-Sieg im Lokalderby gegen die HSG Rauxel-Schwerin gehen die Bezirksliga-Handballer des TuS Ickern in die Partie gegen den HTV Recklinghausen. Die HSG Rauxel-Schwerin will derweil gegen Teutonia Riemke 2 punkten. Die Frauen des TuS Ickern empfangen den ATV Dorstfeld.

Castrop-Rauxeler Teams mit Heimspielen  – Die Vorschau
Marko Höfer (am Ball) und sein TuS Ickern wollen am Sonntag, 8. Oktober, den Schwung des Derbysieges gegen die HSG Rauxel in das zweite Heimspiel in Folge gegen den HTV Recdklinghausen mit nehmen. Foto: Volker Engel

Handball: Bezirksliga Ruhrgebiet
TuS Ickern - HTV Recklinghausen
Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle an der B235

In den vergangenen beiden Jahren hat der Gegner aus der Kreisstadt als Zweiter und Dritter jeweils um den Aufstieg mitgespielt. Das ist auch Ralf Utech nicht entgangen. „Der HTV wird ein harter Brocken“, sagt der Trainer des TuS Ickern. „Sie haben einen erfahrenen Kader mit körperlich sehr starken und technischen guten Spielern, der gut zusammenspielt.“

Gute Stimmung

Die Ickerner wollen die gute Stimmung nach dem Derbysieg in das nächste Heimspiel mitnehmen. Gegen Recklinghausen steht allerdings abermals der Rückraumschütze Nils Rodammer nicht zur Verfügung. Auch Hendrik Kupka fehlt nach seiner Blauen Karte vom vergangenen Sonntag. Die Dauer der Sperre ist noch nicht festgelegt.

HSG Rauxel-Schwerin - Teutonia Riemke 2

Für die HSG Rauxel-Schwerin gab es nach zwei Siegen zuletzt zwei knappe Niederlagen gegen Ickern und die SG Suderwich. Trainer Randolf Mertmann hofft, dass sein Team am Sonntag gegen Teutonia Riemke 2 in die Erfolgsspur zurückkehrt. Gespielt wird ab 18 Uhr in der Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums.

Zimmer fällt aus

Mit seinen Schützlingen hat Mertmann unter der Woche aufgearbeitet, woran es zuletzt gehapert hat: „Wir bringen eine Top-Abwehrleistung, treffen aber vorne die Bude nicht.“ Der bislang beste Torschütze Michel Zimmer (23 Treffer) fällt aus. Er hat sich im Derby eine Schulterverletzung zugezogen.

Dennoch sieht Mertmann gute Möglichkeiten für sein Team – wenn die Einstellung stimmt. In diesem Zusammenhang erinnert der Trainer an das verlorene Heimspiel gegen die Bochumer aus der Vorsaison, in dem die HSG einen Sechs-Tore-Vorsprung noch aus der Hand gegeben. „Wenn wir gegen Riemke den Kampf nicht annehmen, sind wir chancenlos.“

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet
TuS Ickern - ATV Dorstfeld 
Sonntag, 16 Uhr, Sporthalle an der B235

Die Handballerinnen des TuS Ickern (9.) sind in der Bezirksliga nicht gut aus den Startlöchern gekommen. Nur zwei Punkte hat das Team von Trainer Fabian Wolf aus den ersten vier Spielen gesammelt. Zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge. Am Sonntag, 8. Oktober, wartet gegen den ATV Dorstfeld (3.) die nächste schwere Aufgabe.
Das Team aus Dortmund, das ab 16 Uhr in der Sporthalle an der B 235 aufläuft, ist noch ungeschlagen. Zwei Siege und zwei Unentschieden stehen in der ATV-Bilanz, den der TuS in der vergangenen Saison zweimal bezwang.

Aus den Ergebnissen des Vorjahres könne man keine Rückschlüsse im Hinblick auf den Sonntag ziehen, betont Wolf. „Die Mannschaft aus Dorstfeld hat sich Vorjahr deutlich verstärkt“, weiß der TuS-Trainer. Er rechne damit, dass der ATV um den Aufstieg mitspielen werde.

Sein eigenes Team sieht Wolf in einer „schwierigen Phase“. Er hofft aber darauf, dass sich das Blatt bald zum Positiven wenden wird. „Vom Potenzial her sind wir in der Lage jede Mannschaft der Liga zu schlagen“, kommentiert der Übungsleiter, „wir brauchen nur schnellstmöglich wieder ein Erfolgserlebnis, damit es am Ende nicht wirklich gegen den Abstieg geht.“

Gegen Dorstfeld muss der TuS allerdings einmal mehr auf wichtige Spielerinnen verzichten, darunter auch die torgefährlichen Rückraum-Spezialistinnen Sandra Völker und Nicole Nädler.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG