Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Spannung bis zum Ende: 25 Sekunden entscheiden

DORTMUNDDer Sparkassen-Phoenix-Halbmarathon wurde am Phoenix-See mit über 4000 lauffreudigen Teilnehmern zum Höhepunkt des Dortmunder Leichtathletik-Jahres. Oberbürgermeister Ulrich Sierau schickte eine nicht enden wollende Läuferschlange mit seinem Startschuss auf die 21,1 Kilometer lange Distanz. Sportlich gab es eine Überraschung.

Spannung bis zum Ende: 25 Sekunden entscheiden
Mehr als 4000 Läufer waren am Dienstag rund um den Phoenixsee unterwegs. Stephan Schütze

Überraschend bestimmte Roman Schulte-Zurhausen (Ausdauerschule Bunert Dortmund) das Geschehen. Ihm folgten mit respektvollem Abstand Bernhard Deiß aus Recklinghausen und der Essener Matthias Büchel. Fast schien das Rennen gelaufen, als Schulte-Zurhausen in der Schlussphase schwächelte und seine Verfolger immer näher kamen.

Recklinghäuser Sieger

Auf dem letzten Kilometer am Phoenixsee attackierte Deiß und entschied die sechste Auflage des Sparkassen-Phoenix-Halbmarathon nach 1:15:21 Stunden mit 25 Sekunden Vorsprung für sich. „Ich habe zu vorsichtig begonnen und geriet in Rückstand. Aber als ich nach 16 Kilometern den Führenden im Blick hatte, merkte ich: ,Da geht noch etwas´, und habe ihn nach 18 Kilometern eingefangen“, beschrieb der Recklinghäuser Sieger den Rennverlauf. Er war von der landschaftlichen Schönheit des Kurses angetan und berichtete begeistert von der tollen Stimmung mit zahlreichen Zuschauern entlang der Strecke durch Westfalen- und Rombergpark.

109 Bilder
6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Halbmarathon und Staffellauf
77 Bilder
6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Der Zieleinlauf

Das bestätigte auch Frauen-Siegerin Natascha Mommers (MIT Unternehmensberatung, Herdecke). Sie beherrschte vom Start an die Konkurrenz und war nach 1:24:05 Stunden ungefährdet. Erst im Januar dieses Jahres wurde sie durch ihren Mann für das Laufen begeistert, kam rasch zu Erfolgen, und entschied zuletzt den B2run-Wettbewerb in Dortmund für sich. Derzeit trainiert sie etwa 140 Kilometer in der Woche und könnte sich vorstellen, sich demnächst der LG Olympia Dortmund anzuschließen.

Dortmunder Ehl ragt heraus

Unter den platzierten Dortmundern ragte Tri-Gecko Markus Ehl heraus, der nach 1:19:05 Stunden die M 45 für sich entschied. Tim Hövelmann (2. M 30) gefiel durch 1:19:56, und Anselm von Borries (beide LC Rapid) überraschte mit 1:19:56 Stunden. Rita Nowottny-Hupka (LT Wischlingen) imponierte als W 55-Siegerin mit 1:36:33 Stunden.

57 Bilder
6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Die Schulstadtmeisterschaften der U20- und U18-Junioren
108 Bilder
6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Die Schulstadtmeisterschaften der U16- und U14-Junioren
76 Bilder
6. Sparkassen Phoenix-Halbmarathon: Die Schulstadtmeisterschaften der U12-, U10- und U8-Junioren

„Die Strecke hätte keinen Meter länger sein dürfen“, stöhnte Frank Busemann, Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, als er völlig erschöpft nach 1:32:46 Stunden den Zielstrich passierte. „Die letzten vier Kilometer waren höllisch“, erinnerte er sich, aber er war glücklich, denn er hatte sein Ziel, die Zeit, die der Stabhochsprung-Rekordler Danny Ecker kürzlich mit 1:33:52 vorlegte, zu unterbieten, erreicht. „Die 1500 Meter im Zehnkampf sind doch einfacher, denn die sind schneller vorbei“, meinte er und freute sich auf das Telefonat mit Ecker.

Wittig der älteste

Der älteste Teilnehmer am Phoenix-See, Klemens Wittig (LC Rapid – M 80), zeigte sich von seinen gesundheitlichen Problemen, die ihn die Teilnahme an der Senioren-EM kosteten, gut erholt, er lief starke 1:43:42 Stunden. Sandra Schmidt (LT Bittermark) konnte wegen einer Erkältung ihre Chance auf den Gewinn des Dextro-Energy- Cups nicht nutzen.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG