Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Radsport: Durst startet in Italien sein Projekt Tokio 2020

DORTMUNDDer Name des nagelneuen Fahrzeugs, das Dortmunds zweifacher Paralympics-Sieger Hans-Peter-Durst jetzt an seinem Trainingsrevier, dem Phoenixsee in Hörde, entgegennahm, könnte nicht treffender sein: Traveller. Und so machte sich der 59-jährige Radsportler schon am Donnerstag mit seiner Gattin und Fahrerin Ulrike auf über die Alpen gen Italien, wo am Wochenende die Weltcup-Saison im Parasport beginnt.

Durst startet in Italien sein Projekt Tokio 2020
Der Dreirad-Transport ist mit dem neuen Auto kein Problem. Hans-Peter Durst, Jörg Rüppel (SSB), Felix Babilas (Autohaus Pflanz) und Ulrike Durst (v.r.) bei der Übergabe. Foto: Laryea

„Jetzt kann mein inklusives Projekt ,Konnichiwa Tokyo 2020 – Machikirenai!!!´ (deutsch: Hallo Tokyo 2020 - Kann es kaum erwarten) offiziell starten, in Italien warten die ersten drei Renn-Wochenende auf meinem langen Weg zu den Paralympics in Tokio 2020“, erklärte Dortmunds dreifacher Sportler des Jahres vor der Abreise. Peugeot Deutschland war von Dursts dorniger Erfolgsgeschichte zu seinen insgesamt drei Paralympics-Medaillen derart angetan, dass sie den Dortmunder mit einem Fahrzeug aus ihrem Fuhrpark unterstützen wollten.

Regionale Unterstützer

Gesagt, getan, so freute sich der Dreirad-Sportler über die Auto-Übergabe im Hörder Autohaus Pflanz. „Sportmund – das Netzwerk funktioniert. Der Wagen ist ein ganz wichtiges Präzisionsrädchen auf meinem Weg in den kommenden drei Jahren“, erklärte Hans-Peter Durst, der ein Netz aus regionalen Unterstützern geknüpft hat, die seine Leidenschaft für den Dreiradsport positiv begleiten.

Am Samstag und Sonntag klettert Durst in Verola Nuova auf sein Rio-Dreirad, am 29. und 30. April geht es in Brescia weiter, ehe am 10. bis 14. Mai der Weltcup des Weltverbandes UCI in Maniago die Italien-Reise beschließt. Auf die Parasportler warten jeweils ein Einzelzeitfahren und ein Straßenrennen im Europacup-Modus.

Die Form finden

„Aufgrund meines Rio-Feier- und Baustellenbeseitigungs-Trainingsrückstandes gilt es in den ersten beiden Rennen die Form zu finden für den wichtigen Weltcup. Eines meiner Ziele in dieser Saison 2017 ist der Sieg in der UCI-Gesamtweltcup-Wertung“, erklärte Durst, der mit einigen neuen Projekten auch den Inklusions-Gedanken in Dortmund weiter vorantreiben möchte. Jetzt aber hat erst einmal der Sport das Wort.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Prozessauftakt in Bochum: Mutmaßlicher Uni-Vergewaltiger schweigt vor Gericht

Mutmaßlicher Uni-Vergewaltiger schweigt vor Gericht

BOCHUMNach der Vergewaltigung von zwei chinesischen Studentinnen in Bochum hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. Der 32-Jährige soll im vergangenen August und November in der Nähe der Ruhr-Universität über die beiden 22 und 28 Jahre alten Frauen hergefallen sein. Beim Prozessauftakt am Donnerstag vor dem Bochumer Landgericht äußerte sich der angeklagte Asylbewerber aus dem Irak nicht zu den Vorwürfen.

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG