Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Landesliga: SV Herbern verliert klar bei Westfalia Gemen

HERBERNNach nur einem Spieltag mussten die Landesliga-Fußballer des SV Herbern (10.) die Tabellenführung wieder hergeben. Bei Westfalia Gemen (4.) setzte es am Sonntag, 20. August, für die Elf von Coach Holger Möllers eine deutliche 0:4 (0:1)-Niederlage.

SV Herbern verliert klar bei Westfalia Gemen
Julian Trapp (l.) vergab in der 31. Minute per Drehschuss die Chance auf den 1:1-Ausgleich. Die einzig wirkliche Tormöglichkeit der Herberner in der ersten Halbzeit. Foto: Marcel Witte

Fußball: Landesliga 4
Westfalia Gemen – SV Herbern

Von der spielstarken Leistung beim 4:1-Erfolg gegen Eintracht Coesfeld in der Vorwoche war in Gemen nichts mehr zu sehen. Die Hausherren kauften den Herbernern völlig den Schneid ab und blieben selbst vor dem Tor des SVH eiskalt. „Wir hatten nicht unbedingt mehr Spielanteile, aber haben es über 90 Minuten einfach besser gemacht“, sagte Gemens Spielertrainer Georg Geers.

Tatsächlich hatte Herbern zwar mehr Ballbesitz, in Torchancen konnten die Gäste das aber nicht ummünzen. Ganze drei Möglichkeiten hatten die Herberner im ersten Durchgang, darunter nur eine, die überhaupt in die Kategorie Torschuss eingeordnet werden konnte. Per Drehschuss verfehlte Julian Trapp in der 31. Minute das Tor der Westfalia nur knapp. Zuvor hatten es Whitson und Tim Bröer versucht.

Doch zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 für Gemen. Mittelfeldspieler Jan Rimbach wurde von seinen Herberner Gegenspielern an der Strafraumgrenze völlig allein gelassen. Rimbach nahm den Platz dankend an und vollendete mit einem Schuss ins linke obere Eck zur Führung (27.).

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel im Spiel der Gäste. Herbern war zwar spielbestimmend, leistete sich im Mittelfeld aber immer wieder haarsträubende Fehlpässe, sodass die Angriffe häufig schon kurz hinter der Mittellinie endeten. Gemen wiederum wartete ab und nutzte die Fehler der Möllers-Elf aus. Einen langen Ball von Keeper Philipp Hitpaß verschätzte Herberns Innenverteidiger Michael Schulte, sodass Tim Bröcking auf Außen freie Bahn hatte. Sein Pass in die Mitte fand Oliver Dings, der zum 2:0 einnetzte (58.). „Vor den Gemer Toren gab es immer eine Fehlerkette von uns, wir haben unkonzentriert gespielt und fahrig in den Situationen gehandelt“, sagte SVH-Coach Holger Möllers.

Herbern warf noch einmal alles nach vorne, Stürmer Simon Mors kam für Außenspieler Nikita Bassauer in die Partie. Doch der Wechsel brachte nicht den erhofften offensiven Schwung.

Stattdessen schraubte Gemen das Ergebnis weiter in die Höhe. Florian Hahm traf zum 3:0 (74.), drei Minuten vor dem Ende erzielte Dennis Seeger das Tor zum 4:0-Endstand. Die einzige Chance der Herberner im zweiten Durchgang hatte Simon Mors nach einer Flanke von Whitson. Doch der Kopfball des eingewechselten Angreifers traf nur die Latte.

Gemens Spielertrainer Georg Geers war nach der Partie etwas überrascht über die Spielart der Gäste: „In der letzten Saison hatten wir enorme Probleme mit deren Außenspielern, die hatten wir nun komplett im Griff. Herbern hatte überhaupt kein Mittel gefunden, um uns irgendwie gefährlich werden zu können.“

TEAMS UND TORE
GEMEN:
Hitpaß – Bietenbeck, Seeger, Vorholt, Geers, Dings, Rimbach (80. Rottstegge), Hahm, van Klaveren (75. Ellermann), Hübers (63. Springenberg), Bröcking
SVH: Adamek – Schett (70. Krüger), Dubicki, Schulte, Hölscher, Bröer (81. Kaminski), Vogt, Bassauer (58. Mors), Eroglu, Whitson, Trapp
Tore: 1:0 Rimbach (27.), 2:0 Dings (58.), 3:0 Hahm (74.), 4:0 Seeger (87.)

 

 

 

Zur Startseite >

Themen

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG