Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Kreisliga A: Cappenberger Stasch verdrängt Stammpersonal

CAPPENBERGNicht Abiola Farinde ist hinter Tim Jesella zweitbester Torschütze in dieser Saison bei GS Cappenberg, auch nicht Benedikt Stiens oder Distanzschütze Sebastian Drews. Mit 19 Jahren hat sich Mittelfeldspieler Maximilian Stasch einen Stammplatz bei den Cappenbergern erkämpft. Sieben Saisontore hat er schon auf dem Konto.

Cappenberger Stasch verdrängt Stammpersonal
Maximilian Stasch hat seinen ersten Doppelpack für GS Cappenberg erzielt. Foto: Reith

„An ihm führt kein Weg vorbei“, sagt sein Trainer Patrick Osmolski, der Stasch auf der Zehn einsetzt, „so eine Position ist für einen 19 Jahre alten Spieler natürlich eine Herausforderung.“ Eine Herausforderung, der Stasch offenbar gewachsen ist. In den vergangen fünf Ligaspielen hat er getroffen, am Sonntag krönte er den Lauf in Kaiserau mit seinem ersten Doppelpack bei den Senioren. „Er ist endlich mal gesund“, sagt Osmolski, „die Ergebnisse habe ich schon vor Wochen gesehen.“

In der Hinrunde laborierte Stasch lange an einer Bänderverletzung im Sprunggelenk. Auf nur neun Einsätze kam er bis zur Winterpause. Nach seiner Verletzung blühte er auf. „Natürlich freut es mich, wenn ich treffe. Aber mir kommt es darauf an, dass die Mannschaft gut spielt und wir gewinnen“, sagt Stasch zu seinem Lauf.

Dass er Stammpersonal verdrängt, ist Stasch gar nicht so recht. „Die Entscheidung fällt der Trainer. Und eigentlich tut es mir leid, wenn die anderen nicht spielen können. Jeder will spielen“, sagt er. In Hamm studiert Stasch Energietechnik und Ressourcenoptimierung.

Als Jüngster ist er in der Mannschaft noch ganz klischeemäßig dafür zuständig, das Bier nach dem Training zu organisieren. Osmolski beschreibt ihn ansonsten als ruhigen Typ. „Er ist gut erzogen und zurückhaltend, auch in der Kabine“, sagt Osmolski, der die fußballerische Ausbildung schätzt, die Stasch in den Jugendmannschaften in Senden, Waltrop und Herbern genossen hat. Jetzt ist das Eigengewächs, das als D-Jugendlicher seinen Heimatverein verließ, zurückgekehrt. Noch wichtiger ist dem GSC-Coach: „Für die kommende Saison hat Maxi zugesagt.“

Zur Startseite >

Themen

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG