Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Kreisliga: Preußen feiern Kantersieg - Wethmars U23 verliert weiter

LÜNENEinen haushohen Heimsieg hat Fußball-A-Ligist SV Preußen gegen den Abstiegskandidaten Hörde II eingefahren. Die U23-Fußballer von Westfalia Wethmar warten weiter auf den ersten Meisterschaftspunkt in diesem Jahr. Das 2:4 am Sonntag, 19. März, war die vierte Niederlage nach der Winterpause.

Preußen feiern Kantersieg - Wethmars U23 verliert weiter
Maik Küchler (r.) freut sich mit Koray Karanlik (3.v.r.) und Sinan Habibivand (4.v.r.) über seine vier Treffer. Foto: Günther Goldstein

Fußball, Kreisliga A2 Unna/Hamm
SV SW Frömern - Westfalia Wethmar U23 4:2 (2:0)

„Wir sind zu verschwenderisch mit unseren Chancen umgegangen. Gleichzeitig haben wir in der Defensive einfach nicht gut gestanden“, erklärte Trainer Simon Erling. „Beides zusammen funktioniert nicht.“ Vor dem Rückstand in der 10. Minute ließ der A-Ligist vier hochkarätige Chancen liegen. Alexander Podszuck und Max Strecker scheiterten alleine vor dem Torwart. Max Hane traf die Querlatte und Niklas Witte den Pfosten.

Auf der anderen Seite zeigte sich Frömern effektiver und erzielte das 1:0 nach einem Absprachefehler in der TWW-Abwehr. „Das ist dann auch eine Kopfsache. Man hadert mit sich selbst“, so Erling, dessen Elf nach 0:2-Pausenrückstand zwar zweimal nach Vorlagen des eingewechselten Dominic Thomala das Ergebnis verkürzte. Doch den Ausgleich schafften die Grün-Weißen nicht. „Die Gegentore fielen zu leicht“, meinte Erling. „In so einer Phase waren wir die letzten Jahre nicht. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis.“

TEAM UND TORE
TWW:
Wagner - Pella (84. Selbstaedt), Nagel, Strecker, Langenkämper, Hane, Podszuck,Klink, Evermann, Helmus (46. S. Hane), Witte (46. Thomala)
Tore: 1:0 (10.), 2:0 (37.), 2:1 Podszuck (55.), 3:1 (79.), 3:2 Evermann (87.), 4:2 (89.)

GS Cappenberg - SG Massen 0:2 (0:0)

„Wir haben eigentlich gut gespielt, waren ebenbürtig und hatten gute Chancen“, sagte GSC-Trainer Patrick Osmolski, der sein Team ab der 69. Minute sogar in Überzahl sah.

Massen stand zunächst tief, überließ dem GSC das Geschehen. Janis Drees und Fabian Holtze hatten gute Gelegenheiten zur Führung. Cappenberg hatte Glück bei zwei Kontern. Leon Hügemann klärte auf der Linie und ein Ball tickte auf die Latte.

Nach dem Wechsel verpassten die Cappenberger zwei gute Chancen. Massen zeigte, wie es geht, setzte einen Doppelschlag. Holtze sprang der Ball zu weit vom Fuß, war somit Ausgangspunkt der Fehlerkette zum 0:1 (61.). Drei Minuten später legte Massen wieder durch Lars Dunker nach (64.). Nach der Gelb-Roten Karte gegen Massen spielte der Gastgeber kopflos, versuchte es mehr mit langen Bällen als über die Flügel. „Das Überzahlspiel tat uns nicht gut“, so Osmolski zur Niederlage.

TEAM UND TORE
GSC:
Grenigloh - Holtze (64. Böcker), L. Hügemann, Eroglu, Jesella, Stasch, Drees, Wißmann (72. Stiens), Drews, Zentgraf, Schwartz (85. Heisler)
Tore: 0:1 (61.), 0:2 (64.)

SuS Oberaden - TuRa Bergkamen 0:2 (0:0)

Die erste Pflichtspielniederlage des Jahres musste Fußball-A-Liga-Schlusslicht SuS Oberaden hinnehmen. Im Bergkamener Derby gegen den Tabellensechsten FC TuRa verloren die Grün-Weißen durch zwei späte Gegentore von Engin Duman. Da sich gleichzeitig der Drittletzte Hemmerde und der Vorletzte Kaiserau 1:1 trennten, wächst der Oberadener Rückstand auf den vorletzten Platz wieder auf zwei Punkte. Der Rückstand auf Hemmerde beträgt fünf Zähler.

TEAM UND TORE
SuS:
Kellermann - Lehnertz, K. Golly, Gündüz (82. Yörük), Tekin, Ikraine, Yilmaz, Halilovic (82. Köse), Mayanovic (78. Rautert), Joldic, Kaz
Tore: 0:1 Duman (73.), 0:2 Duman (83.)

PSV Bork - TuS Niederaden 3:2 (2:0)

Ein Fehler im Abwehrverbund brachte früh den Rückstand. Borks Topstürmer Joel Grodowski spielte die TuS-Hintermannschaft aus und legte quer – 1:0 durch Jannik Audehm (5.). Niederaden spielte weiter gut mit, kassierte aber kurz vor der Pause einen weiteren Nackenschlag. Marcel Möller foulte Joel Grodowski im 16er, Philipp Grodowski traf vom Punkt (40.).

Nach dem Wechsel hatte sich der TuS vorgenommen, dran zu bleiben. Und wurde belont. Nach Foul des Borker Keepers an Maurice Katlun, zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Punkt. Dominik Hans verwandelte (57.). Nach Foul an Patrick Neumann gab es wieder Strafstoß. Hans traf sicher zum Ausgleich (82.). In der Nachspielzeit entschied Joel Grodowski die Partie. Neumann und Christian Neus hätten sogar fast noch den Ausgleich gemacht. „Das war ein gute Leistung von uns, wir waren 90 Minuten spielbestimmend“, so TuS-Coach Alexander Berger. 

TEAM UND TORE
TuS:
Möller - Gotthardt, Neus, Hilgert, F. Hans, Katlun (90. Gastmeister), Neumann, Schmidt (70. Wiggers), D, Hans, Kowalski, Müller (82. Williamson)
Tore: 1:0 (5.), 2:0 (40., Foulelfmeter), 2:1 D. Hans (57., Foulelfmeter), 2:2 D. Hans (82., Foulelfmeter), 3:2 (90. + 3)

Kreisliga A2 Dortmund 
DJK TuS Körne - BV Brambauer U23 9:0 (6:0)

Die dritte hohe Niederlage in Folge kassierte die U23 BV Brambauers in Körne. Mit 0:9 unterlag der A-Ligist beim Tabellenfünften.

Brambauer lag bereits nach 16 Minuten mit 0:5 zurück. Die Brambauer Bilanz aus den letzten drei Ligaspielen ist die eines Absteiger: Null Punkte, 3:23 Tore. Abstiegsgefährdet ist die Elf von Lukas Fluder dennoch kaum, da Hörde II und Brackel II auf den Abstiegsplätzen weit abgeschlagen sind. Brambauer ist derzeit Viertletzter mit einem Punkt Vorsprung vor SpVg Berghofen.

TEAM UND TORE
BVB:
Vajnberger - Plewnia, Yigit, Fischer, Banna, Marrek, Trittel, Kelez, Özyavuz, Cakir, Stammler (46. Erden)
Tore: 1:0 (4.), 2:0 (6.), 3:0 (9.), 4:0 (15.), 5:0 (16.), 6:0 (40.), 7:0 (52.), 8:0 (62.), 9:0 (66.)

SV Preußen Lünen - Hörder SC II 7:0 (3:0)

Vor allem der Offensive der Horstmarer tat dieser Kantersieg gut, wie Trainer Oliver Harder klarmachte: „Das war Balsam für die Seele. Heute haben wir uns nach längerer Durststrecke belohnt.“ Koray Karanlik und Ilesanmi Ojo markierten ihre ersten Pflichtspieltore in diesem Jahr. Maik Küchler langte gleich vier Mal zu und verbesserte so seine zuletzt eher stagnierende Torjägerstatistik.

Harder sieht sein Team auf einem guten Entwicklungsstand: „Wir haben eine gute Ordnung. Die Gegner kommen kaum mit unserem Spielsystem klar. Wenn wir Tore zulassen, dann nur durch individuelle Fehler oder Naivität.“

Diese gab es gegen Hörde nicht. Von Beginn an war der SVP dem Tabellenvorletzten überlegen. Zwei schnelle Tore brachten die Preußen auf die Siegerstraße. Dann folgte eine „Larifari-Phase“, so Harder. In der Situation war jedoch auf Keeper Kevin Glaap Verlass. Der SVP bleibt Tabellenzehnter.

TEAM UND TORE
SVP:
Glaap - Habibivand (67. Adamsky), Meier, Kleine-Bernink, Ojo, Küchler, Frenzel, Karanlik (55. Menker), Studnicka, D. Serges, S. Serges
Tore: 1:0 Ojo (6.), 2:0 Küchler (11.), 3:0 Karanlik (45.), 4:0 Küchler (66., Elfmeter), 5:0 Küchler (69.), 6:0 Küchler (81.), 7:0 Ojo (85.)

Mengede II - BW Alstedde 3:2 (2:2)

Nach zwölf Minuten lag Fußball-A-Ligist BW Alstedde am Freitagabend in Mengede mit 2:0 vorne. Nach 90 Minuten stand der Tabellensechste beim Tabellenelften dennoch mit leeren Händen da.

Grund für die 2:3-Niederlage war laut Trainer Andreas Hermes die Einstellung im ersten Durchgang. „Wir haben überheblich gespielt. Ich hatte davor gewarnt, Mengede trotz unseres 7:2-Sieges im Hinspiel nicht zu unterschätzen. Irgendwie haben mir die Spieler da aber nicht zugehört“, sagte Hermes.

Zumal die Anfangsphase der Alstedder Elf Recht gab. Kevin Röll und Pierre Katarzynski sorgten für das frühe 2:0. Doch Mengedes Reserve, deren lange Bälle die Blau-Weißen vor Probleme stellte, gelang der unmittelbare Anschluss und im ersten Durchgang auch noch der Ausgleich.

„Bei uns hat im vorderen Bereich jeder für sich gespielt. Die eigentlichen Aufgaben wurden nicht umgesetzt“, so Hermes, der aber betonte: „In der zweiten Halbzeit kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Da hat sie alles versucht.“ Mengede verteidigte jedoch geschickt und ließ nach der 3:2-Führung nur eine Möglichkeit durch Can Cicek zu (70.). „Insgesamt eine sehr ärgerliche Niederlage“, so Hermes.

TEAM UND TORE
BWA:
Krause - Ayoub, Kuhne (46. Kadlubowski), Ekici, Juric (46. Cicek), Stojak (81. Kirchhoff), Katarzynski, Häckh, Markowski, Koczy, K. Röll
Tore: 0:1 K. Röll (6.), 0:2 Katarzynski (12.), 1:2 (13.), 2:2 (23.), 3:2 (51.)

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Fußball: Kreispokal: BVB siegt im Elfmeterschießen - Die Ergebnisse

BVB siegt im Elfmeterschießen - Die Ergebnisse

LÜNENMit 2:0 und 3:1 lag Brambauer schon vorne. Und doch musste der Fußball-Bezirksligist am Mittwochabend in der 3. Runde des Kreispokals gegen Ligakonkurrent Sölde den Umweg übers Elfmeterschießen nehmen. Der Fußball-Westfalenligist zittert sich mit einem 2:1 bei A-Ligist RW Barop in die nächste Kreispokal-Runde. Trainer Mario Plechaty hat einigen frischen Kräften eine Chance gegeben – genutzt hat sie aber niemand.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG