Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Westfalenliga: LSV-Coach Plechaty trifft auf alten Bekannten

LÜNENIst der Lüner SV mit dem 3:0 in Lennestadt in die Erfolgsspur zurückgekehrt? Die Antwort gibt es am Sonntag, wenn der Tabellendritte um Trainer Mario Plechaty den formstarken SC Neheim empfängt. Drei Punkte sind nötig, um sieben Tage später gegen Tabellenführer Westfalia Herne ein echtes Topspiel in Schwansbell bestreiten zu dürfen.

LSV-Coach Plechaty trifft auf alten Bekannten
Beim 1:5 gegen Wanne-Eickel gerieten Andreas Uphues (r.) und seine LSV-Kollegen mächtig ins Straucheln. In Lennestadt fehlte Uphues, gegen Neheim soll er in die Verteidigung zurückkehren. Coach Mario Plechaty setzt auf den Routinier. Foto: Günther Goldstein

Fußball: Westfalenliga 2
Lüner SV - SC Neheim
Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Schwansbeller Weg 7a, Lünen

Mit dem 5:0 gegen Schlusslicht Lennestadt und dem sensationellen 2:1 gegen Spitzenreiter Herne hat sich Neheim etwas Luft verschafft. Der Tabellen-13. hat jetzt drei Punkte Vorsprung auf Horst-Emscher, das den ersten Abstiegsplatz belegt. „Lünen ist aber ein ganz dickes Brett“, sagt Neheims Coach Alex Bruchhage. Er fordert von seinem Team „Einsatz, Leidenschaft und Konzentration“. So wie im Hinspiel, als Neheim einen Punkt verdient gehabt hätte, der LSV aber durch Engin Cömert in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:1-Erfolg kam. „Es ist schon extrem bitter und enttäuschend, dieses Spiel so verloren zu haben“, sagt Bruchhage.

Das hat er auch schon Mario Plechaty mitgeteilt. Denn die Trainerkollegen stehen im ständigen Austausch. Neheim trifft stets eine Woche vor den Lünern auf den nächsten LSV-Gegner. „Wir telefonieren viel. Ein netter Kollege, ein positiv Verrückter“, sagt Plechaty über Bruchhage. „Die Punkte müssen aber dennoch in Lünen bleiben. Von mir aus auch wieder erst durch ein Tor in der Nachspielzeit.“

Juka fällt aus

Neheim sei aber ein enorm schwieriger Gegner für die Lüner. „In der Rückrunde ist alles anders. Es werden noch Mannschaften oben auftauchen, mit denen niemand rechnet. Kein Team ist beständig. Neheim spielt jetzt aber selbstbewusst, das ist keine schlechte Mannschaft“, sagt Plechaty, dessen eigenes Team in Lennestadt zwar wieder dreifach punktete, aber noch enormes Steigerungspotenzial hat. Das weiß auch Spielmacher Volkan Ekici: „Neheim ist körperlich stark, spielt aggressiv. Da werden wir voll dagegen halten müssen“, sagt er.

Florian Juka steht für dieses Vorhaben nicht zur Verfügung. Er hat sich eine Zerrung, womöglich gar einen Faserriss zugezogen. Alternativen sind Parnell Hegngi und Dennis Adamczok. Andreas Uphues dürfte wieder anstelle von Samet Akyüz in die Innenverteidigung rücken. „Andreas hat voll trainiert, er wird uns gut tun“, sagt Plechaty, der fordert: „Die Konzentration muss alleine Neheim gelten. Und nicht Herne.“

LIVETICKER
Die Partie des Lüner SV gegen den SC Neheim gibt es am Sonntag ab 15 Uhr bei uns im Liveticker.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG