Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Bezirksliga: FC Nordkirchen gastiert beim Krisenteam

NORDKIRCHENZehn Punkte hat der FC Nordkirchen bislang gesammelt. Nur fünf Zähler Nordkirchens Gegner VfR Sölde. Das Team vom Schloss ist also Favorit. Nordkirchens Trainer Issam Jaber widerspricht. „Ich sehe uns nicht als Favoriten. Die Mannschaften tun sich nicht viel“, sagte Jaber.

FC Nordkirchen gastiert beim Krisenteam
Dalibor Mikuljanac (l.) machte beim 1:1 gegen den FC Overberge eine unglückliche Figur. Es war bereits Nordkirchens viertes Unentschieden in dieser Saison. Foto: Sebastian Reith

Bezirksliga
VfR Sölde - FC Nordkirchen
Sonntag (1. Oktober), 15 Uhr, Jasminstraße, Dortmund

Die ganz großen Erwartungen hat der Fußball-Bezirksligist VfR Sölde noch nicht erfüllt. Der Aufsteiger, der mit 26 Siegen aus 30 Spielen durch die starke Kreisliga Dortmund marschierte, ist bislang vieles schuldig geblieben. Erst ein Sieg aus sieben Ligaspielen sprang heraus. Von einer Krise ist in Sölde schon die Rede.

„Nicht enttäuscht, aber überrascht“, nannte Nordkirchens Trainer Issam Jaber die bisherige Saison des Gegners. Ungern würde er für den zweiten Saisonsieg der Dortmunder sorgen und warnte gestern vor dem Abschlusstraining: „Sölde hat auch gute Ergebnisse eingefahren und Lüdinghausen in Lüdinghausen mit 4:0 geschlagen.“

Und deshalb nimmt er auch die seiner Mannschaft zugeschriebene Favoritenrolle nicht an. Personell sieht es wieder besser aus. Marcel Voß kehrt in den Kader zurück, Jaber tendierte aber noch nicht zu einem Startelfeinsatz. Hinten ist Tobias Temmann wieder eine Alternative. Dass er den zuletzt soliden Marcel Tönning oder den gesetzten Abwehrchef Nils Venneker verdrängt, ist unwahrscheinlich. Gut möglich aber, dass Tönning für Unsicherheitsfaktor Dalibor Mikuljanac nach rechts ausweicht und ein Platz im Zentrum frei wird. „Große Veränderungen wird es aber nicht geben“, kündigte Jaber an.

Kevin Kastner, Boris Mihajlovic, Marvin Koschinski (alle verletzt) sowie der gesperrte Meik Hibbeln können bei den Gastgebern nicht spielen. „Wir werden versuchen, mit allen Mitteln unseren Negativlauf zu beenden. Gegen Nordkirchen werden wir zunächst mit einer eher defensiven Ausrichtung beginnen“, sagte Söldes Trainer Daniel Schmiers.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG