Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Saisonstart beim SC Capelle: Martin Ritz glaubt an die Tugenden

CAPELLEEin Saisonziel gibt Capelles Trainer Martin Ritz nicht aus. Der Fußball-Zwerg, der heute in Roxel verspätet in die Saison startet, gilt als Dauer-Außenseiter in der Kreisliga Münster. Dass sein SC Capelle aber auch in dieser Saison aber wieder drin bleiben wird, davon geht Martin Ritz aus, freundet sich mit der Rolle an und begreift den Abgang von Torjäger Oliver Ritz als Chance.

Martin Ritz glaubt an die Tugenden
Oliver Ritz (r.) spielt die Gegner nicht mehr schwindelig – zumindest nicht mehr für Capelle. Er ist verabschiedet worden. Der SC Capelle sucht für seinen Torjäger nun Ersatz. Benjamin Gumprich (l.) spielt nicht mehr für Werne gegen, sondern in Zukunft für Capelle – auch gegen Werne. Archivfoto: Weitzel

„Alle haben uns als Absteiger auf dem Zettel. Das sollen sie auch alle ruhig. Mir macht das Spaß“, sagt Capelles Trainer Martin Ritz . Zwölfter waren die Capeller vergangenes Jahr, nachdem sie eine gute Rückrunde mit 19 Punkten gespielt hatten und sich so nach der etwas verkorksten Hinrunde selbst aus dem Sumpf gezogen hatten.

Die gute Rückrunde – es ist ein Phänomen in Capelle. Das war vergangenes Jahr so und auch in der Saison 2015/16. Ach ja, und auch 2014/15, als Capelle 26 Zähler in der Rück- gegenüber 10 Punkten in der Hinrunde sammelte. „Wir haben uns gesagt, dass wir kein Ziel ausgeben“, sagt Ritz. Kein Ziel vor Augen und dann erfolgreich Fußball spielen wollen – wie passt das zusammen? „Wir haben ja ein Ziel: das nächste Spiel“, entgegnet Ritz, der weiß: „Es wird nicht einfach mit dem Klassenerhalt.“

Schwerer Verlust

Das liegt auch an den Abgängen. Oliver Ritz und Alexander Sudholt sind nicht mehr dabei. Vor allem Oliver Ritz, der 12 seiner 15 Saisontreffer nach dem 14. Spieltag erzielte, war die Lebensversicherung bei den Capellern. Nun ist er weg – macht nichts, meint sein Onkel und ehemaliger Trainer Martin Ritz: „Für Capelle ist das eine Riesenchance. Jetzt ist jeder in der Pflicht. Jeder muss etwas den Spielmacher machen.

Oli den Ball zu geben und zu glauben, dass er das schon macht – das Thema ist erledigt“, sagt Ritz und nennt Namen wie Stefan Möer, der sich von einem Kreuzbandriss erholt hat, oder die Stürmer Oliver Eckey und Simon Walter – all sie müssten torgefährlicher werden. Hineinwachsen könnten auch die Neuzugänge Sinan Kixmöller und Dustin Logan, von denen Ritz einen guten Eindruck hat. Die Mannschaft als Kompensationsstütze ist Ritz‘ Plan.

Viele Verletzte

Hinzu kommt die Einstellung: „Ich bin mir sicher, dass wir mit den Tugenden, die Capelle immer hatte, und einer taktischen Weiterentwicklung bis auf drei Mannschaften fast alle schlagen können.“ Klar ist Ritz aber nach einer durchwachsenen Vorbereitung, in der der Trainer die Teilerfolge wertet, dass die Mechanismen noch nicht stimmen, auch gar nicht stimmen können. „Wir spielen in der Kreisliga A. Da haben wir viele Urlauber und auch berufliche Ausfälle“, so Ritz.

Zum Start am Dienstag (19.30 Uhr, Tilbecker Straße 34, Münster) kommt der Lieblingsgegner. Gegen Roxel II hat Capelle in vier Spielen drei Siege geholt und nie verloren. Ritz erhofft sich den nächsten „Teilerfolg“ und eine gute Defensive. Dabei fehlen aber in der Dreierkette vor Torhüter Maximilian Nölkenbockhoff Alexander Reher (Sprunggelenksblessur), Fabian Steinhoff (Innenbanddehnung im Knie) und Lars Zimmermann (Adduktorenprobleme) verletzt.

Wenig Pause

Schon am Freitag wartet das zweite von fünf Auswärtsspielen an den ersten sechs Spieltagen auf Capelle: zu Gast beim Meister. „Ich bin ganz relaxed“, sagt Ritz vor dem Saisonstart als Außenseiter.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG