Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Bezirksliga: Der SuS Olfen verliert bei Stadtlohn II

OLFENDer SuS Olfen bleibt Schlusslicht der Bezirksliga 11. Nach zwei Spielen ohne Niederlage ging das Fußballspiel beim SuS Stadtlohn II am Sonntag mit 0:1 verloren. Über 90 Minuten gesehen kam der Gast an diesem Tag auch für nichts Zählbares in Frage.

Der SuS Olfen verliert bei Stadtlohn II
Daniel Czempik (l.) wurde für Murat Cengiz eingewechselt. Der Siegtorschütze vom Marl-Spiel kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Foto: Michael Schley

Fußball: Bezirksliga 11
SuS Stadtlohn II - SuS Olfen 1:0 (1:0)

Vier Punkte Rückstand auf die Nicht-Abstiegsränge hat Olfen nun, weil Merfeld Weseke besiegte. Es war Abstiegskampf pur, den die beiden Namensvettern den Zuschauern am Losberg boten. Das überraschte angesichts der Ausgangslage kaum.

Dabei kamen die Gäste unter Interimscoach Andreas Brüse eigentlich ganz gut in die Partie. Der erste Abschluss von Lars Meier deutete an, dass sich Olfen nicht verstecken will (4.). In der Folge überließ Olfen den Gastgebern, die mit zwei Niederlagen ins neue Jahr gestartet waren, das Feld. Ganz bewusst.

Selbst gefährlich wurde der SuS fortan vor allem nach Standardsituationen. So auch nach knapp einer Viertelstunde: Aus halblinker Position setzte Darius Brüggemann einen Freistoß an die Latte des Stadtlohner Gehäuses. Die Partie nahm nun Fahrt auf – allerdings nur vorübergehend. Nahezu im Gegenzug hatte Jens Büsker die Führung für die Oberliga-Reserve per Drehschuss auf dem Fuß – Olfens Torhüter Christian Götz tauchte aber rechtzeitig ins Kurze Eck ab (16.).

Gegen eine solide geordnete Gästemannschaft taten sich die Hausherren schwer, Druck aufzubauen. Da Olfen ebenso angesichts der Bedeutung der Partie nicht viel riskierte, tat sich vor beiden Toren nicht viel. Pech hatte Torhüter Götz, als er bei einem Ausflug mit Stadtlohns Stürmer Markus Schmittmann-Wehning zusammenprallte und nach der Pause Platz für Ersatzmann Jan Stember machen musste.

Ebenso vor dem Seitenwechsel musste Murat Cengiz verletzungsbedingt raus. Kurzzeitig kam Unruhe ins Spiel der Gästemannschaft – mit folgenschwerer Konsequenz. Nach einem weiten Einwurf wurde Tim Böing im Rücken der Abwehr übersehen. Dieser ließ Götz keine Abwehrchance (44.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zusehends zerfahrener und hektischer, gelungene Ballstafetten gab es hüben wie drüben kaum. Echte Abschlüsse blieben Mangelware: Die größte Chance besaß Torschütze Böing, dessen Abschluss von der Linie gekratzt wurde (68.). Auf der Gegenseite war der Versuch von Michael Karwot vergleichsweise harmlos.

Köster verpasst das 1:1

Und so musste Olfen darauf hoffen, dass das Mittel der ruhenden Bälle zum Erfolg führt. Einer dieser Bälle rauschte am einschussbereiten Mark Köster vorbei (78.). Da Stadtlohn seine Konter nicht zielführend ausspielte, blieb es bis zum Schluss spannend. Zum Ausgleich sollte es bis zum Abpfiff nicht mehr reichen. Dafür waren die Mittel Olfens auch zu begrenzt. 

TEAMS UND TOR:
Stadtlohn:
Kemper - Grewe, Hornhues, Melka, Majert, Sparwel, Böing, Rietfort, Schmittmann-Wehning, Büsker (90. Kaya), Kerkeling (74. Diekenbrock)
Olfen: Götz (46. Stember)- Rischen, Köster, Brüse, Da. Brüggemann, Kilian, Karwot, Ma. Böttcher, Meier (42. Du. Brüggemann), Cengiz (66. Czempik)
Tor: Böing (44.)

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG