Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Kreisliga: Holzen bietet dem Spitzenreiter Paroli - Hennen 2 kassiert Klatsche

SCHWERTEDer TuS Holzen-Sommerberg musste sich mit 0:2 gegen den SC Dorstfeld 09, dem Tabellenführer der Kreisliga A, geschlagen geben. Die Lage für den SC Hennen 2 im Abstiegskampf der Kreisliga A Iserlohn wird immer bedrohlicher. Die Holzpfosten Schwerte holten hingegen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Holzen bietet dem Spitzenreiter Paroli - Hennen 2 kassiert Klatsche
Der TuS Holzen-Sommerberg (dunkle Trikots) musste sich dem Tabellenführer unglücklich geschlagen geben. Foto: Bernd Paulitschke

Fußball, Kreisliga A Iserlohn
SV Deilinghofen-Sundwig - SC Hennen 2 8:0 (4:0)

Nach der herben Packung beim Spitzenreiter SV Deilinghofen-Sundwig liegen die „Zebras“ nur noch zwei Punkte vor den Abstiegsrängen. Während die Konkurrenz im Tabellenkeller fleißig punkten konnte, stand Hennen von Beginn an auf verlorenem Posten. Nur mit Anleihen bei den Alten Herren bekam Trainer Uwe Setzer eine Mannschaft zusammen.

Der Traum von einer möglichen Überraschung war schnell ausgeträumt. Bereits nach acht Minuten lag Hennen im Hintertreffen. Nach 25 Minuten lagen die „Zebras“ bereits mit 0:4 zurück. Nach dem Wechsel schraubte der Tabellenführer das Ergebnis in die Höhe. „Zum Glück ist es nicht zweistellig geworden“, meinte Setzer.

TEAM UND TORE
Hennen:
Jonas Krause, Björn Sagner, Hüseyin Eroglu, Maik Dinkelbach (76. Muhammed Eroglu), Karsten Schebesta, Marco Schniering, Peter Honselmann (50. Tobias Pusch), Tim Wallbaum, Christian Kutzera, Timo Reineke, Marcel Kordt.
Tore: 1:0 (8.), 2:0 (16.), 3:0 (20.), 4:0 (24.), 5:0 Kutzera (67., Eigentor), 6:0 (70.), 7:0 (76.), 8:0 (79.).

Holzpfosten Schwerte 05 - SF Hüingsen 2:2 (1:2)

Der Gastgeber fand zu Beginn nicht ins Spiel und lag bereits nach fünf Minuten mit 0:1 zurück. Nach 27 Minuten schien die Entscheidung gefallen zu sein, als der Tabellendritte mit 2:0 in Führung ging. „Wir sind dann aber ruhig geblieben und haben versucht konzentriert nach vorne zu spielen,“ so Trainer Leon Weiss. Und das wurde Sekunden vor dem Halbzeitpfiff belohnt, als Daniel Martella einen langen Ball von Domenico Troiano zum Anschlusstreffer verwertete.

In der zweiten Hälfte hatten die „Pfosten“ dann sogar mehr vom Spiel, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Aushilfskeeper Malte Gonschewski hielt in der 85. Minute einen Elfmeter, anschließend erzielte Martella noch das umjubelte 2:2.

TEAM UND TORE 
Schwerte:
Malte Gonschewski, Tobias Kreutzer, Stefan Franzke (75. Tobias Malek), Daniel Martella, Carlo Schmitz (33. Sidney Capraro), Domenico Troiano, Bastian Bolst, Lennart Schniewind, Martin Baumdick, Andreas Gruhn (60. Suat Gülden), Alexander Götze.
Tore: 0:1 (5.), 0:2 (27.), 1:2, 2:2 beide Martella (45., 88.).

Fußball, Kreisliga A1 Dortmund
VfB Westhofen - DJK Blau-Weiß Huckarde 2:1 (1:1)

Dem Westhofener Trainer Sebastian Grundmann war die Erleichterung anzuhören. „Endlich mal wieder ein Spiel gewonnen“, so lautete sein Kommentar zum 2:1-Heimerfolg seiner Mannschaft gegen die DJK Blau-Weiß aus Huckarde.

Der VfB begann gut und setzte den Gegner früh in deren Hälfte unter Druck. In dieser Phase fiel auch das 1:0 durch Stürmer Stefan Miller, der Ball von den Huckardern serviert bekam (10.).

Die Dortmunder kamen danach etwas besser ins Spiel konnten kurz vor der Pause noch zum 1:1 ausgleichen. Die VfB-Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gerfahrenzone, was die Gäste dann schließlich ausnutzten.

Für die Entscheidung sorgte dann Dustin Zahlmann. Über Lars Maron kam der Ball nach Außen zum eingewechselten Pascal Gerlach, der dann flach in die Mitte passte, wo Jannis Rixen im ersten Versuch noch am Huckarder Torwart scheiterte. Den Abpraller versenkte dann Zahlmann im Tor der Dortmunder zum umjubelten 2:1.

TEAM UND TORE 
Westhofen:
Björn Rosigkeit, Björn Schulte-Tillmann, Martin Lis, Lars Maron, Alexander Hueck, Marvin Nieswand (66. Jannis Rixen), Maurice Chriske (51. Pascal Gerlach), Pascal Monczka, Stefan Miller (88. Adrian Kolodziej), Anton Bibaj, Dustin Zahlmann.
Tore: 1:0 Miller (10.), 1:1 (43.), 2:1 Zahlmann (76.).

TuS Holzen-Sommerberg - SC Dorstfeld 0:2 (0:0)

„Das Ergebnis fühlt sich echt schlecht an, weil wir Dorstfeld 90 Minuten lang Paroli geboten haben und die besseren Chancen hatten“, lautete das Fazit des Holzener Trainers Georgios Tatsis. Das Spiel begann ausgeglichen. In der 15. Minute konnte der Dorstfelder Torhüter Siyabend Akgül einen Schuss von Anas El Bouzzati parieren. 13 Minuten später schoss Patrick Malek knapp am Tor vorbei. Erst kurz vor der Halbzeit kam der Tabellenführer erstmals gefährlich vor das Tor von Keeper Andreas Lichtner, der den Schuss von Bastian Erzen aber parieren konnte. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff die kalte Dusche für Holzen, denn Durmus Aydin erzielte von Rechtsaußen die 1:0-Führung für Dorstfeld. In der 66. Minute hätte Holzen fast ausgeglichen, doch Kapitän David Störmer schoss knapp über die Latte.

Elf Minuten später lief Michael Efthimiadis frei aufs Holzener Tor zu, doch der zur Halbzeit eingewechselte Mario Sedlag grätschte den Ball weg. Weniger Glück hatte Sedlag dann bei seinem Abwehrversuch in der 82. Minute, der unglücklich zum 0:2-Endstand im eigenen Tor landete. Kurz vor dem Abpfiff vergab Furkan Kaymakci alleine vorm Tor die letzte Chance für die Holzener.

TEAMS UND TORE
Holzen:
Andreas Lichtner, Felix Schreiner, Florian Klose (70. Furkan Kaymakci), Michal Zioto, David Stoermer, Anas El Bouazzati, Patrick Malek, Christian Siebert (46. Mario Sedlag), Florian Tritt (72. Ahmet Karayildiz), Falk Trendelkamp, Dennis Wagener.
Tore: 0:1 (47.), 0:2 Sedlag (82., Eigentor).

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG