Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Futsal: Regionalliga: Holzpfosten spielen zum Auftakt gegen Aachen

SCHWERTEDie Vorfreude auf die neue Saison bei den Futsalern von Holzpfosten Schwerte 05 war ausgeprägt in den letzten Tagen. Zum Auftakt wartet auf die „Pfosten“ jedoch am Samstag eine ziemlich undankbare Aufgabe, da die Schwerter gegen die abwehrstarken Futsaler des SC Aachen antreten müssen.

Holzpfosten spielen zum Auftakt gegen Aachen
Stephan Kleine (r.) und die Holzpfosten Schwerte starten am Samstag gegen den SC Aachen in die neue Saison. Foto: Bernd Paultischke

Futsal: Regionalliga
SC Aachen - Holzpfosten Schwerte 05
Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Montessori-Gesamtschule, Bergische Gasse 18, 52066 Aachen

Zu den Topteams der Futsalliga West zählen die Gastgeber aus der Kaiserstadt nicht. Allerdings handelt es sich bei den Aachenern um wahre Defensivkünstler. „Sie haben mit die beste Abwehr aller Mannschaften, das ist ihr Markenzeichen“, weiß auch Holzpfosten-Spielertrainer Stephan Kleine. Erst vor knapp zwei Wochen erfuhren die Schwerter am eigenen Leib, wie gut Aachen verteidigen kann. Beim Turnier um den Selecao-Cup in Wuppertal endete die reguläre Spielzeit torlos, ehe sich die „Pfosten“ im Sechsmeterschießen geschlagen geben mussten.

Allein schon dieses jüngste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften sollte den Ruhrstädtern Warnung genug sein, den Vorjahres-Siebten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Stephan Kleines Worte zielen in dieselben Richtung: „Das wird eine richtig hartes Spiel für uns“, meint der Coach.

Trotzdem: Der Anspruch der Holzpfosten an sich selbst ist es, einen Gegner dieser Kragenweite zu bezwingen – das gilt umso mehr, da Kleine und seine Spielertrainer-Kollergen Marc Nebgen und Dennis Pahl in personeller Hinsicht aus dem Vollen schöpfen können. So werden sich gleich mehrere Spieler des breit aufgestellten Kaders nicht im Aufgebot für das Saisonauftaktspiel wiederfinden. „Wir setzen auf die gestandenen Spieler und auf die, die die Vorbereitung komplett mitgemacht haben“, sagt Kleine.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG