Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Kreisliga A: Die SG Selm trifft auf große Namen zum Auftakt

SELMDas Auftaktprogramm für Fußball-Kreisligist SG Selm hat es in sich. In den ersten fünf Spielen muss die SG Selm gleich gegen vier Topteams des vergangenen Jahres ran. Der SC Capelle hat auch kein leichtes Auftaktprogramm.

Die SG Selm trifft auf große Namen zum Auftakt
Deniz Sahin (l.) und sein Co-Trainer Tobias Tumbrink: Beim Auftakttraining notierte Sahin noch die Zeiten bei den Rundenläufen, gestern wird er den Spielplan seiner Elf notiert haben. Selm erwarten Schwergewichte zum Auftakt. Foto: Reith

Nicht irritieren lassen: Im Fußballkreis Münster sieht der  am Mittwochmittag auf der Kreishomepage veröffentlichte Spielplan wieder einmal sehr durcheinander aus – auf den ersten Blick. Die ersten beiden Spieltage sind nämlich verlegt worden und sind als Englische Wochen zwischen den vierten und fünften Spieltag (Donnerstag, 7. September) sowie zwischen den sechsten und siebten Spieltag (Donnerstag, 21. September) gestreut worden. Das macht der Kreis Münster schon seit Jahren – und beginnt die Saison deswegen mit dem regulär dritten Spieltag. In der Rückrunde ist alles wieder normal.

Die SG Selm beginnt zum Auftakt am Sonntag, 27. August, mit einem Heimspiel gegen den Vorjahresfünften SV Rinkerode. Dann muss Selm nach Roxel – es ist der vermeintlich einfachste Gegner des schweren Selmer Auftaktprogramms. Denn dann folgen Bösensell (3.), Hohenholte (6.) und Meister Albachten in den folgenden Partien. Bis auf zwei Gegner bekommt es die SG also mit der Top Sechs des Vorjahres zu tun.

„Da weiß man gleich, wo man steht“, sagte Selms Trainer Deniz Sahin, „von den Namen her ist es ein schwieriges Auftaktprogramm. Aber wir müssen eh jedes Spiel spielen. Daher ist es mir persönlich egal. Am Anfang muss sich jede Mannschaft finden.“ Dass die Saison für Selm mit einem Heimspiel beginnt, begrüßte Sahin jedenfalls: „Dann ist der Start immer leichter.“

Früh gegen den Meister

Auch der SC Capelle trifft früh auf Meister Albachten, der in der Aufstiegsrelegation die Bezirksliga verpasst hatte. Albachten ist auswärts Capelles zweiter Gegner am Sonntag, 3. September. „Ich habe mie eine andere Konstellation gewünscht. Ich finde unseren Auftakt sehr schwer“, sagte Ritz. Den Auftakt gegen den BSV Roxel II hat Capelle auf Donnerstag, 31. August, verlegen lassen. Doch da werde das Spiel wohl auch nicht stattfinden. „An dem Wochenende ist Beachparty bei uns“, begründete Ritz die erste Verlegung. Doch auch der 31. August passt wohl nicht. „Da wird das Spiel sicher nicht bleiben“, sagte Ritz.

Die direkten Duelle zwischen Selm und Capelle finden am Donnerstag, 21. September, in Capelle und am Sonntag, 10. Dezember, in Selm statt. Es ist zugleich der zweite Rückrundenspieltag – dann ist bis zum 25. Februar Winterpause. Auf den ersten Rückrundenspieltag (3. Dezember) fällt das Derby mit dem SV Herbern. Das Derby gegen Herberns U23 in der Hinrunde steigt am 7. September. Capelles Vergleiche gegen Absteiger Ascheberg sind für die Sonntage 5. November und 13. Mai angesetzt.

 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Fußball: Testspiel: Lüner Torhüter schießt zwei Tore gegen die SG Selm

Lüner Torhüter schießt zwei Tore gegen die SG Selm

SELMEin Torhüter des SV Preußen Lünen hat am Mittwochabend für eine 2:3-Testspielniederlage des Kreisligisten SG Selm gesorgt. Normalerweise steht Kevin Glaap zwischen den Pfosten des Lüner A-Ligisten. Im Test hatte Lünens Trainer Oliver Harder aber Ersatzkeeper Patrik Schmid den Vorzug gegeben. Glaap kam wegen Personalproblemen in der letzten halben Stunde des Spiels als Feldspieler zum Einsatz – und drehte mit einem Doppelpack das Spiel.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG