Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Kreisliga: Werner SC 2 gibt Hoffnung nicht auf – Die Vorschau

WERNEDer Werner SC 2 empfängt in der Fußball-Kreisliga den Drittplatzierten Wacker Mecklenbeck. Trotzdem wollen die Werner vor dem Favoriten nicht kuschen. Das Heimspiel von Eintracht Werne gegen Lohauserholz-Daberg 2 wurde am Freitagabend abgesagt. Stockum reist zum BV Hamm.

Werner SC 2 gibt Hoffnung nicht auf – Die Vorschau
Der Kapitän des Werner SC 2, Kapitän Henrik Telgmann (r.), wird gegen Mecklenbeck fehlen. Foto: Dominik Gumprich

Kreisliga A1 Unna/Hamm
Eintracht Werne – Lohauserholz-Daberg, abgesagt

Sowohl der Rasen, als auch der Ascheplatz in der Sportanlage im Dahl, sind gesperrt. „Der Ascheplatz ist auf“, sagt Eintrachts Sportlicher Leiter Rainer Fiebig, „und seit gestern Abend gesperrt“. Die Stadt Werne konnte den Platz durch den vielen Regen nicht abziehen – an den Ecken ist er grün und nass, die Oberfläche sehr uneben. Am Montag wolle die Stadt Werne, zumindest wenn es bis dahin trocken bleibt, den Platz abziehen, sagt Fiebig. Das sei bei dem 40 Jahre alten Platz das letzte Mal im September geschehen. „Die Zustände sind ziemlich erbärmlich, das nervt“, sagt er.

Neuansetzung am 21. März

Durch die Sperre der Stadt fällt nicht nur das Spiel in der Kreisliga aus, auch die Partien der D-, A- und B-Jugend, wie auch das Spiel der Zweitvertretung, finden nicht statt. Einen Nachholspieltag gibt es bereits: Nach Rücksprache mit dem Staffelleiter werden die Spiele für Dienstag, 21. März, neu angesetzt. „Die Mannschaft kommt in keinen Rhythmus, unter der Woche müssen unsere Spieler mit ihren Schichtdiensten gucken, wie das für sie möglich ist“, sagt Rainer Fiebig.

Das bestätigte auch Trainer Jörg Fiebig, der gestern mit seiner Mannschaft auf dem früheren WSC-Platz trainieren musste. Dieser ist für den Spielbetrieb nicht freigegeben. Einzig für Stürmer Erkan Baslarli könnte die Pause zu einem günstigen Zeitpunkt kommen. Am vergangenen Wochenende wurde er in Hamm mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt, „allerdings glaubt unser Physiotherapeut nicht an eine Muskelverletzung“, sagt Trainer Fiebig, vielleicht habe er sich einen Nerv eingeklemmt.

BV 09 Hamm – SV Stockum
Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Zechensportplatz, Hammer Straße 200a, 59075 Hamm

Nach dem Duell gegen die SpVg Bönen (0:5), dem Spitzenreiter der Kreisliga A, wartet nun auf die Stockumer von Trainer Ali Karaman mit dem BV 09 Hamm der Dritte der Liga. „Vom Spielplan Glück können wir nicht reden“, sagt Karaman.

Doch diesmal will seine Mannschaft es besser machen. „Wir möchten Hamm ab dem Mittelfeld angreifen“, sagt Karaman, „um so den Spielfluss zu stören.“ Eingeplant seien die Punkte gegen Mannschaften wie Hamm allerdings nicht, „das wären Bonuspunkte für uns“, sagt Trainer Karaman.

14 Spieler hat er aller Voraussicht am Sonntag zur Verfügung. Wieder mit dabei ist dann auch Tobias Löbbecke. Michael Sojka hingegen wird nach seiner dreimonatigen Sperre wohl gar nicht mehr für den SV Stockum auflaufen: „Er hat sich seit seiner Sperre nicht mehr bei uns blicken lassen“, sagt Trainer Karaman. 

Kreisliga A2 Münster
TuS Hiltrup 2 – SV Herbern 2
Sonntag, 13 Uhr, Kunstrasenplatz, Osttor 85, 48165 Münster

„In der Hinrunde haben wir Spiele auf Messers Schneide zu unseren Gunsten gedreht“, sagt SVH-Spielertrainer Björn Christ, „deshalb befinden wir uns gerade in einer gefährlichen Situation.“ Der Trainer will natürlich lieber oben angreifen, als in der zweiten Saisonhälfte durchgereicht zu werden. Hiltrup 2 (8., 30 Punkte) steht ähnlich wie der letzte Gegner Selm (6., 31 Punkte) in der Tabelle.

Im Gegensatz zur SG ist Hiltrups erste Elf aufgrund der ersten Mannschaft aus der Westfalenliga aber wie Herbern 2 immer eine Überraschung. „Da hoffe ich natürlich auch, dass wir wieder Unterstützung aus der Ersten haben. Aber Holger Möllers ist immer bemüht, uns so viele Spieler wie möglich zu geben“, sagt Christ. Aus seinem Stammkader entscheidet sich der Einsatz von Michael Aschoff nach gezerrter Leiste kurzfristig.

Werner SC 2 – Mecklenbeck
Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen im Lindert, 59368 Werne

Nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten ESV Münster in der Vorwoche fordert WSC-Trainer Thomas Matuschek gegen Mecklenbeck einen forschen Auftritt. „Wir müssen auch gegen solche Gegner mal einen Punkt mitnehmen“, sagt Matuschek, der Mecklenbeck nach dem Absturz von der Tabellenspitze nicht mehr so stark einschätzt. „Im Hinspiel haben wir in der ersten Halbzeit mitgehalten, ehe wir katastrophale Fehler gemacht und 0:5 verloren haben“, erinnert sich der WSC-Trainer.

Ein Unentschieden sei daher machbar. Fehlen werden Kapitän Henrik Telgmann, Holger Liesegang Plümper (beide Arbeit) und wohl auch Marc Fuhrmann (Rückenprobleme). „Jonas Osterkemper ist wieder dabei. Vielleicht bekommen wir Verstärkung aus der Ersten“, so Matuschek.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG