Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Landesliga: Werner SC geht beim SV Mesum mit 1:5 unter

WERNEFast 75 Kilometer mussten die Landesliga-Fußballer des Werner SC gestern zum Auswärtsspiel beim SV Mesum zurücklegen. Mit guter Stimmung wurde die gut einstündige Rückfahrt allerdings nicht angetreten. Denn der WSC hatte in Mesum mit 1:5 verloren und dabei eine ganz schwache Leistung abgeliefert.

Werner SC geht beim SV Mesum mit 1:5 unter
Die Enttäuschung nach dem Spiel war groß. Niklas Link blieb nach dem Abpfiff minutenlang auf dem Rasen sitzen, sein Team ging zuvor mit 1:5 in Mesum unter. Foto: Marcel Witte

Landesliga 4
SV Mesum – Werner SC 5:1 (1:0)

Die Spieler des Werner SC ließen nach der Partie ihre Köpfe hängen. Die Enttäuschung war groß. Auch bereits während des Spiels gingen die Köpfe immer weiter Richtung Boden. Einer der wenigen, der trotz hohen Rückstandes weiterkämpfte, war nach dem Schlusspfiff nicht nur enttäuscht. Dennis Klossek ließ seinen Ärger über die schwache Partie mit einem Tritt gegen die Seitenbande aus.

Doch Klossek hatte auch allen Grund dazu, wütend zu sein. Sein Treffer, ein Schuss aus 35 Metern in der 88. Minute, war nicht mehr als Ergebnismakulatur. Denn das Tor bedeutete den 1:5-Endstand. In der ersten Halbzeit konnte der WSC noch recht gut mithalten, auch wenn Yannick Lachowicz die einzige Torchance der Werner mit einem Schuss aus zehn Metern in der 15. Minute vergab. Die Hausherren machten es besser.

Bei einem Werner Angriff wurde Dennis Klossek zu Fall gebracht und blieb verletzt liegen. Mesum spielte den Gegenangriff weiter aus, der Ball kam auf der linken Seite zu Top-Torjäger Michael Egbers, der zu seinem siebten Saisontreffer einschoss – 1:0 (29.).

Versuchte es der Werner SC in der ersten Halbzeit immerhin noch mit eigenen Angriffen, fiel das Team im zweiten Durchgang völlig auseinander. Das sah auch WSC-Co-Trainer Christof Zilligen so: „Alles, was wir in der ersten Halbzeit gut gemacht haben, um die Bälle zu erobern, klappte in der zweiten Hälfte gar nicht mehr.“

Vor allem mit Linksaußen Tobias Göttlich kam die Werner Abwehr um Rechtsverteidiger Marvin Stöver gar nicht zurecht. Beim 2:0 in der 59. Minute stand Göttlich völlig frei nach einer Flanke im Strafraum und brauchte nur einschießen. Beim 3:0 wurde Göttlich durch die viel zu große Lücke zwischen Stöver und Innenverteidiger Dominik Giffey angespielt und blieb eiskalt vor dem WSC-Keeper Manuel Linke (64.).

Nun kam kaum noch Gegenwehr von den Gästen. Mesum spielte sich in einen Rausch. Stöver holte den eingewechselten Dominic Schmidt von den Beinen, Elfmeter für den SVM. Michael Egbers trat an und verwandelte souverän zum 4:0 (79.). Nur zwei Minuten später stand es dann auch bereits 5:0. Nach einem Doppelpass auf der linken Seite traf Schmidt mit einem Schuss aus zehn Metern.

Mesums Trainer Marcel Langenstroer war mit der Partie seines Teams zufrieden, bemängelte aber den Gegentreffer: „Wir sind sehr konzentriert aufgetreten, aber das Gegentor war ärgerlich, da hatten wir zu wenig Druck auf den Gegner.“ Für den Werner SC hatte er aber lobende Worte parat: „Die haben das gar nicht so schlecht gemacht, das ist eine giftige Truppe.“ 

Teams und Tore
SVM:
Schmalz, Lampen, Göcke, Schweder, Wolf, Hammami, Dahlhoff (83. Kabutey), Strotmann (75. Ricken), Göttlich (66. Schmidt), Grewe, Egbers
WSC: Linke, Link, Stöver, Giffey, Simon, Seifert, Jücker (60. Prinz), Klossek, Lachowicz (75. Bruland), Runde, Durkalic (77. Niewalda)
Tore: 1:0 Egbers (29.), 2:0 Göttlich (59.), 3:0 Göttlich (64.), 4:0 Egbers (79.), 5:0 Schmidt (81.), 5:1 Klossek (88.)

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG