Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Handball: Bezirksliga: WSC-Herren brauchen zwei Punkte - Die Vorschau

WERNEDie Handballer des TV Werne stecken als Vorletzter tief im Abstiegskampf der Bezirksliga. Vor dem Duell gegen den um drei Plätze besser positionierten TuS Eintracht Overberge am Sonntag, beschreibt Wernes Trainer Ingo Nagel „die Lage als ernst, aber nicht hoffnungslos.“ Die WSC-Frauen empfangen derweil die SG Hamm II.

WSC-Herren brauchen zwei Punkte - Die Vorschau
Wernes Tobias Jäger fehlt im Duell gegen den TuS Overberge. Foto: Helga Felgenträger

Handball: Bezirksliga Hellweg
TuS Overberge – TV Werne
Sonntag, 17.45 Uhr, Sporthalle Overberge, Hansastraße, 59192 Bergkamen-Overberge

Vier Punkte trennen den TV Werne derzeit vom Gastgeber. Bei einem Sieg am Sonntag könnten die Werner somit die Abstiegssorgen des TuS wieder etwas verschlimmern. Bereits am Mittwochabend verlor Overberge das Duell auswärts gegen Bergkamen II, den Letzten der Liga (24:25). „Wir müssen zusehen, dass wir mit Punkten aus Overberge wiederkommen“, sagt Nagel, der den Nichtabstieg als Herkulesaufgabe bezeichnet.  Auch wenn es aus seiner Sicht im Tabellenkeller sicherlich Mannschaften geben würde, die bessere Karten als die Werner hätten, „sind alle in Schlagdistanz.“

Um am Sonntag den nächsten Sieg seit dem Duell gegen den Lüner SV (11. Februar, 26:23) einzufahren, wollen sich die Werner am Hinspiel orientieren (38:24). Da spielten sie mit Tempo aus einer aggressiven und kompakten Deckung heraus den Ball schnell nach vorne. Denn gegen schnelle Gegenstöße sei der Gastgeber anfällig, sagt Nagel.

„Gut funktioniert“

Zusätzlich dürfe seine Sieben Sebastian Brinkmann nicht viel Raum geben. „Das hat im Hinspiel gut funktioniert“, sagt Nagel. Doch viel wichtiger sei es vor dem Spiel – Overberge spielt mit Harz – „dass wir den Kopf frei bekommen“, sagt der Trainer.

Verzichten muss er auf Tobias Jäger. Jens Müller ist im Urlaub, der aber nach seiner Roten Karte mit Bericht noch inklusive des Spiels gegen Kamen am kommenden Wochenende gesperrt bleibt. Fabian Brocke und Fabian Schüttpelz kehren in den Kader zurück. 

Frauen, Bezirksliga
TV Werne – SG Hamm II
Samstag, 10 Uhr, Im Lindert, 59368 Werne

Für die Handball-Tabellenführerinnen aus Werne beginnen mit dem Duell am Samstag gegen die SG Selm II richtungsweisende Wochen im Kampf um den Landesliga-Aufstieg. Von den Topmannschaften der Liga, „haben wir das schwierigste Restprogramm“, sagt Hansjoachim Nickolay, Trainer der Handballfrauen des TV Werne.

„Jedes Spiel ist für uns ein Endspiel“, sagt Nickolay. So warten nach dem Spiel gegen Selm erst der Königsborner SV II (Platz drei/Sonntag, 26. März), dann Kaiserau (Platz fünf/Sonntag, 2. April), dann Ennigerloh (Platz sechs/Samstag, 29. April), ehe zum Saisonabschluss das Duell gegen TuRa Bergkamen (Platz zwei/Samstag, 6. Mai) ansteht. Damit muss seine Mannschaft bis zum Saisonende gegen die Plätze zwei bis sechs antreten.

Das Hinspiel gegen Hamm sei hart umkämpft gewesen, sagt Nickolay. Am Ende aber setzten sich die Wernerinnen mit vier Treffern durch (22:18). Doch „wir wissen, dass Hamm uns schlagen kann“, sagt er. Besonders aufpassen müsse seine Sieben auf Kira Von der Borg am Kreis und auf Swende Sauerland im Rückraum. Dabei muss Nickolay ohne Lena Skaletz (Foto/Urlaub), Dana Rosigkeit und Miriam Siebels (Erkältet) auskommen. Stefanie Goletz und Mara Lambert sind wieder dabei. 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG