Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing
1 Kommentar

BVB-Einzelkritik: Sokratis ungewohnt unsicher - Yarmolenko umtriebig

LONDON/DORTMUNDIn der Liga noch ohne ein einziges Gegentor, präsentierte sich die BVB-Defensive gegen Tottenham löchrig wie ein Schweizer Käse. Nicht nur Torhüter Roman Bürki sah bei den beiden schnellen Gegentreffern in der Anfangsphase schlecht aus. Die entscheidenden Dinge liefen im Wembley-Stadion gegen den BVB. Die Borussen in der Einzelkritik.

Sokratis ungewohnt unsicher - Yarmolenko umtriebig
Sokratis (M.) erlebte in London einen schwarzen Abend. Foto: dpa

Roman Bürki: Zweimal schlug der Ball an seinem kurzen Pfosten im Torwinkel ein, vor allem das 0:1 muss er sich ankreiden lassen, weil er zu weit in der Mitte postiert war. Die Gegentreffer zeigten Wirkung, unbedrängt landete ein weiter Ball mit seinem linken Fuß im Aus (39.). Sah dann ab der 60. Minute einen Konter nach dem anderen auf sich zurollen, beim 1:3 war er machtlos und fing sich insgesamt. Dennoch ein ungewohnt schwacher Auftritt von ihm. Note: 5,0


Lukasz Piszczek: Als Tottenham den Ball über seine Seite lang nach vorne schlug, fehlte der Pole, der sehr weit aufgerückt war. Konnte sich danach kaum einmal in Szene setzen. Offensiv bis zur Pause kein Faktor. Wählte die Flanke, anstatt selbst zu schießen, als sich der BVB einmal in den Strafraum der Spurs durchkombinierte (54.). Ließ Kane dann beim 1:3 sträflich alleine (60.) und wirkte insgesamt nicht sattelfest. Note: 5,0

 


Sokratis: Beim 0:1 mit krassem Stellungsfehler und dann nur mit Begleitschutz für Torschütze Son. Sah auch beim 1:2 dann nicht gut aus, als er sich von Kane abkochen ließ. Nach der Pause biss er sich ins Spiel, ohne je die gewohnte Sicherheit zu gewinnen. Ein schwarzer Abend für den Griechen. Note: 5,0


Ömer Toprak: Beim 1:2 mit zu passivem Verhalten mit in der Verlosung. Fing sich dann aber und brachte Ruhe ins Dortmunder Spiel. Als Dortmund nach der Pause die Abwehr lockerte, musste er so manches Feuer löschen. Das gelang ihm nicht immer souverän. Note: 4,0

45 Bilder
Champions League, 1. Spieltag: Tottenham Hotspur - BVB 3:1 (2:1)

Jeremy Toljan: Feierte etwas überraschend sein Debüt. Deutete mit ein, zwei guten Flanken aus dem Halbfeld an, wie er für den BVB wertvoll werden kann. Stark sein gewonnener Zweikampf gegen Son, der das 1:4 verhinderte (70.). Auf seiner linken Seite allerdings auch mit einigen schlimmen defensiven Stellungsfehlern, die Tottenham viel Platz zum Konter boten. Note: 4,5


Mahmoud Dahoud: Versuchte viel, nicht alles gelang ihm. Die Ideen waren erkennbar, die Präzision im Pass-Spiel ging ihm aber ab. Bemüht auch nach der Pause, man merkte ihm dann den fehlenden Rhythmus an. Note: 3,5


Nuri Sahin: Wie ein Staubsauger zog er die Bälle an, 66 Ballkontakte waren es schon zur Pause. Verschleppte aber zu oft das Tempo, viele Bälle kamen zu horizontal. Auch im zweiten Abschnitt nicht so prägend wie zuletzt. Note: 3,5


Shinji Kagawa: Mit dem Doppelpass beteiligt am 1:1, einige gute Ideen brachte er ins Spiel ein. Aber auch von ihm kam bis zur Pause nicht die eine zündende Idee. Solide nach der Pause, machte dann Platz für Götze. Note: 3,0

Andrey Yarmolenko: Traumtor in seinem ersten BVB-Spiel von Beginn an, das gab ihm sichtlich Auftrieb und Selbstvertrauen. Sehr umtriebig, aus seinen nur 22 Ballkontakten bis zur Pause machte er eine ganze Menge. Schöner Ball in die Tiefe auf Aubameyang, leider geriet der etwas zu lang (49.). Insgesamt ein vielversprechender Auftritt. Note: 2,0


Pierre-Emerick Aubameyang: Bekam nur selten die Räume für seine unwiderstehlichen Sprints, als er einmal außen durch war, spielte er den Flankenball auf Christian Pulisic etwas zu scharf. Sehenswert sein vermeintlicher Treffer zum 2:2, bitter, dass er zu Unrecht abgepfiffen wurde (56.). 13 Minuten später hätte er allerdings aus einer ähnlichen Position treffen müssen. Note: 3,0


Christian Pulisic: Auf der linken Seite zunächst ebenso aktiv und zielstrebig. Bei seinem Querpass auf Aubameyang, den Vertonghen so eben noch zur Ecke retten konnte, hätte er auch selbst den Abschluss suchen können. In der zweiten Hälfte sah man nicht mehr allzu viel von ihm, bezeichnend seine Flanke ins Seitenaus, nachdem er sich vorher gut durchgesetzt hatte (81.). Note: 3,5

Zur Startseite >

Kommentare
  • nicht der gleichen Meinung
    von micha4706 am 14.09.2017 15:40 Uhr

    Die 4,5 für Toljan kann ich nicht so einfach stehen lassen. Er hatte gute Szenen, war bemüht und war vor allem einer der Wenigen der kämpfte. Kagawa habe ich gar nicht wahrgenommen, bis er schließlich ausgewechselt wurde. Grottenschlecht (aber das habt ihr ja schon so bewertet) war die Abwehrreihe (außer Toprak) mit Bürki. Gebt doch endlich Reimann eine echte Chance, Pisczek hat einfach das Niveau und die Schnelligkeit nicht mehr für ein solches Spiel und Pappa, tut mir leid, aber sein ewig grimmiger Gesichtsausdruck passt so gar nicht zu seiner weichgespülten emotionslosen Spielweise. Der trabt ja nur noch nebenher oder grabscht am Gegner herum. Tottenham hat gezeigt, wie man um den Ball kämpft, während man bei uns dem Kopfball aus dem Wege geht, schmeißt der Gegner sich in jeden Ball und zwar mit dem ganzen Körper. Das hat den entscheidenden Unterschied gemacht. Hoffentlich bekommen die Jungs bald die Kurve, denn der Freiburg Auftritt war ähnlich mimosenhaft.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG