Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing
1 Kommentar

BVB-Training am Donnerstag: Gute Laune in Brackel - Weigl erfolgreich operiert

DORTMUNDBorussia Dortmunds Profis gehen mit guter Laune in den Saison-Endspurt. Beim medienöffentlichen und rund 60 Minuten langen Training am Donnerstag stand der Spaß im Vordergrund: Pierre-Emerick Aubameyang versuchte sich als Torhüter, beim Basketball war die Sprungfähigkeit der Dortmunder Spieler gefragt. Hier gibt es die Bilder und das Video.


Mit Ausnahme von Lukasz Piszczek (individuelle Belastungssteuerung), Mario Götze und Julian Weigl standen am Donnerstagvormittag alle Spieler auf dem Trainingsplatz in Brackel. Auf dem Programm standen unter anderem Basketball und Torschuss.

Bessere Tordifferenz

Besagter Weigl ist am Donnerstag im Klinikum Westfalen in Dortmund-Brackel erfolgreich am Sprunggelenk operiert worden. Die Ärzte gehen davon aus, dass Weigl dem BVB drei bis vier Monate lang nicht zur Verfügung stehen wird. Mit seinem Comeback ist also im Herbst zu rechnen.

55 Bilder
BVB-Training in Brackel am 18. Mai
 
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
 

Die Ausgangslage vor dem letzten Bundesliga-Spieltag ist klar: Gewinnt der BVB sein Heimspiel gegen Werder Bremen, ist Platz drei zu 99,9 Prozent sicher. Es sei denn, die punktgleichen Hoffenheimer landen gegen den abstiegsbedrohten FC Augsburg einen Kantersieg. Derzeit weisen die Borussen die um vier Tore bessere Tordifferenz gegenüber 1899 auf (+31 bzw. +27).

Ganz Dortmund im Berlin-Fieber

Ab der kommenden Woche ist ganz Dortmund dann im Berlin-Fieber. Im Finale gegen Eintracht Frankfurt will der BVB am 27. Mai den DFB-Pokal endlich wieder in den Ruhrpott holen.

Zur Startseite >

Kommentare
  • wegen Weigl
    von Dembouz1909 am 18.05.2017 17:10 Uhr

    Schön, dass wieder über wichtiges/sportliches berichtet wird.

    Weiß die Redaktion, ob der BVB wegen des Ausfalls von Weigl und der nur sehr kurzen Vorbereitung von Mo Dahoud über einen "backup" nachdenkt?

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Viele Namen, wenig Klarheit: Dembele, Durm, Mor, Toljan, Passlack und Subotic

Dembele, Durm, Mor, Toljan, Passlack und Subotic

DORTMUNDEs ist leider nicht immer so einfach, wie Lothar Matthäus es propagiert. Wäre, wäre, Fahrradkette. Hat der schlaue Mann am Wochenende im Fernsehen gesagt. Und irgendwie hat er sogar Recht. Ja, wäre doch heute schon der erste September und das Transferfenster endlich zu. Man wäre schon schlauer. Auch beim BVB. Denn noch immer hängen mögliche Transfers in der Warteschleife fest. Manch einer scheint gar vom Tisch zu sein. Ein Überblick.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG