Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing
1 Kommentar

Verpatzter Champions-League-Start: BVB schiebt Frust nach 1:3 - Kritik am Schiedsrichter

LONDONMehr Ballbesitz, mehr gewonnene Zweikämpfe - weniger Tore. Nach dem verpatzten Start in die Champions League schoben die Dortmunder Frust. Im Anschluss an das vermeidbare 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur wurde weniger über die eigenen kapitalen Abwehrfehler als vielmehr über die schwache Leistung von Schiedsrichter Gianluca Rocchi diskutiert.


Die wichtigsten Fakten des Spiels:


AUFREGER: Stein des Anstoßes war der Treffer zum vermeintlichen 2:2 durch Pierre-Emerick Aubameyang in der 56. Minute, dem der Referee wegen einer angeblichen Abseitsstellung fälschlicherweise die Anerkennung verweigerte. "Kein Mensch weiß, warum das zurückgenommen wurde. Ich hätte gern gesehen, wie sich das Spiel entwickelt, wenn das Tor gegeben worden wäre. Der Schiedsrichter hatte leider nicht das Niveau dieser Spielpaarung", klagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Ähnlich deutliche Worte fand Ömer Toprak. "Schwere Fehlentscheidungen haben das Spiel extrem beeinflusst", sagte der Abwehrspieler.


ABWEHRSCHWÄCHE: Die zuvor in 360 Pokal- und Meisterschaftsminuten unbezwungene Dortmunder Abwehr erwies sich als Schwachpunkt. Heung-Min Son (4.) und der starke Kane (15/60.) nutzten die großen Räume eiskalt aus. "Bei den Gegentoren waren wir zu lieb",  bekannte Trainer Peter Bosz.

 


Die vom Tuchel-Nachfolger favorisierte mutige Taktik mit frühem Pressing und hoch stehender Abwehr erwies sich für die Champions League als nur begrenzt tauglich. Zwar verzeichnete der BVB mit 64 Prozent deutlich mehr Spielanteile und gewann auch die Mehrzahl der Zweikämpfe (55 Prozent), wurde aber Opfer der großen Effektivität des Gegners. "Ich bin enttäuscht, weil heute mehr drin war", sagte Bosz.   


LICHTBLICK: Andrej Yarmolenko stand erstmals in der Startelf und überzeugte auf Anhieb. Allein bei seinem sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (11.) in bester Arjen-Robben-Manier deutete der Neuzugang von Dynamo Kiew an, warum er dem BVB 25 Millionen Euro wert war. "Er passt zu uns", befand Zorc, "gute Fußballer brauchen selten eine lange Eingewöhnungszeit".

25 Bilder
Dortmund Airport: BVB-Rückkehr aus London
45 Bilder
Champions League, 1. Spieltag: Tottenham Hotspur - BVB 3:1 (2:1)

AUSGANGSLAGE: Die Niederlage im vermeintlichen Schlüsselspiel um Platz zwei erschwert die Aufgabe in der wohl anspruchsvollsten Champions-League-Gruppe. Im Duell in zwei Wochen mit Titelverteidiger und Favorit Real Madrid, der 3:0 gegen Außenseiter Apoel Nikosia gewann, droht weiteres Ungemach. Womöglich entscheidet der direkte Vergleich mit den Spurs über ein Weiterkommen in der Königsklasse. Bosz richtete für das Rückspiel eine Kampfansage an die Engländer: "Noch ist alles offen. Sie müssen immer noch nach Dortmund kommen."

Von dpa

Zur Startseite >

Kommentare
  • Toljan völlig falsch bewertet
    von elmar.witting@web.de am 14.09.2017 13:40 Uhr

    Eine 4,5 von der Redaktion für Toljan? Das ist keine Benotung, das ist gelebte Inkompetenz. Toljan war doch ganz klar der einzige echte Lichtblick in der Defensive des BVB und hat sich auf Anhieb toll ins Team eingefügt. Hat auch offensiv immer wieder Wirkung entfaltet und im Gegensatz zur löcherigen anderen Abwehrseite die weitaus meiste Zeit alles gut im Griff gehabt.

    Offenbar haben die werten Herrschaften der Redaktion ein ganz anderes Spiel gesehen... unfassbar, wie man so vollkommen daneben liegen kann.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG