Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Schalker Vereinsgelände: Interaktives Foto: So soll die Zukunft aussehen

GELSENKIRCHENInsgesamt 95 Millionen Euro nimmt der FC Schalke 04 in die Hand, um sein Vereinsgelände zu modernisieren. Der Fußball-Bundesligist will wettbewerbsfähig bleiben - doch Verzögerungen drohen. Wir zeigen in einem interaktiven Foto, was sich in den nächsten Jahren auf dem Vereinsgelände alles ändern wird.

Für eine höhere Auflösung klicken Sie hier.

 

Warum sind diese Veränderungen aus Schalker Sicht notwendig?

Die Königsblauen wollen wettbewerbsfähig bleiben. Andere Vereine wie Hoffenheim, Hannover oder Bayern München haben Nachwuchszentren gebaut und sich zu ernst zu nehmenden Konkurrenten beim Werben um die besten Talente entwickelt. Demgegenüber sind die Arbeitsbedingungen auf Schalke laut Manager Christian Heidel längst nicht mehr zeitgemäß. „15 Jahre ist nicht mehr viel gemacht worden. Das ist gar keine Kritik an einzelnen Personen, der Verein hatte andere Prioritäten gesetzt“, so der 54-Jährige und warnte: „Wenn wir das jetzt nicht machen, werden wir mittelfristig in der Spitze nicht mehr konkurrenzfähig sein.“

Allein schon dadurch, dass künftig alle Mannschaften auf dem Vereinsgelände ihr Zuhause haben, verspricht sich Schalke eine noch höhere Identifikation. Gleichzeitig fällt der hohe logistische Aufwand durch das Ausweichen auf andere Plätze weg, wie es in den vergangenen Jahren notgedrungen praktiziert werden musste. Hinzu kommt, dass die Plätze auf Schalke eine höhere Qualität als zum Beispiel in den Ausweichstadien in Bottrop oder Gelsenkirchen-Ückendorf haben werden.

 

Wie viel Geld nimmt Schalke in die Hand?

Das Investitionsvolumen für den ersten Bauabschnitt beträgt rund 25 Millionen Euro, für den zweiten Teil sind rund 70 Millionen Euro veranschlagt. Dieser beinhaltet den Ausbau des Parkhauses, den Bau des „Tor auf Schalke“ und einen Neubau der Geschäftsstelle. Aktuell gibt es noch sechs verschiedene Bürokomplexe, die über das Vereinsgelände verteilt sind. Um das alles zu finanzieren, werden Kredite aufgenommen.

 

Bis wann sollen die Arbeiten fertig sein?

Bis Ende der Saison 2018/19 soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen, bis Ende 2021 der komplette Umbau vollzogen sein. Dies ist jedoch keine starre Festlegung, sondern hängt auch von finanziellen Entwicklungen des Vereins ab. Umso wichtiger ist es für Schalke, dass die Bundesligamannschaft in den nächsten Jahren erfolgreich Fußball spielt und möglichst regelmäßig international vertreten ist. Gelingt das nicht, könnten sich einzelne Bauvorhaben verzögern.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG