Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Pflichtspiel-Debüt für Tedesco: Naldo fällt gegen BFC Dynamo mit Zerrung aus

GELSENKIRCHENBei seinem Pflichtspiel-Debüt mit dem FC Schalke 04 wird Domenico Tedesco auf den Eckpfeiler in seiner Defensive verzichten müssen. Nachdem sich Naldo am Samstag im Training verletzt hatte, wird die Partie im DFB-Pokal gegen den Berliner Regionalligisten BFC Dynamo (Montag, 18.30 Uhr/Sky) ohne den Brasilianer stattfinden.

Naldo fällt gegen BFC Dynamo mit Zerrung aus
Naldo, hier im Testspiel gegen den spanischen Erstligisten SD Eibar, wird dem FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Spiel in Berlin fehlen. Foto: dpa

Beim Abschlusstraining am Sonntag stand der 34-Jährige schon gar nicht mehr auf dem Platz. Eine Zerrung - zugezogen im Training am Samstag - verhinderte sein Mitwirken. Deshalb wird Tedesco in der ersten Runde des DFB-Pokals seine zuletzt in den Testspielen so oft favorisierte Dreierkette - bestehend aus Naldo im Zentrum, Matija Nastasic auf Links und Benjamin Stambouli auf der rechten Seite - etwas umbauen müssen.

Ersatz steht bereit

Grund zur Sorge besteht aber nicht: Mit Benedikt Höwedes, Thilo Kehrer und Pablo Insua verfügt Schalke über genügend Defensivkräfte, die für Naldos Position in Frage kommen. Wie lange der Brasilianer ausfällt und ob sogar der Bundesliga-Auftakt gegen RB Leipzig (Samstag, 19. August, 18.30 Uhr/Sky) in Gefahr ist, ist unklar.

In der abgelaufenen Saison hatte Naldo wegen eines Muskelteilabrisses in den Adduktoren fast die komplette Rückrunde verpasst. Nach fünf Spielen in Januar und Februar kam er erst am letzten Spieltag Ende Mai wieder zum Einsatz.

"Sind alle heiß und froh"

Ansonsten kann Trainer Domenico Tedesco bei seinem Pflichtspieldebüt als Schalke-Trainer aus dem Vollen schöpfen. Die Langzeitverletzten Breel Embolo und Alessandro Schöpf werden wohl noch nicht zum Kader gehören. Tedesco kann die Pokalpartie kaum erwarten: "Wir sind alle heiß und froh, dass es endlich los geht." 

 

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG