Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

1:0 in Nürnberg: Bochum richtet den Blick wieder nach oben

NÜRNBERGFußball-Zweitligist VfL Bochum kann den Blick wieder nach oben richten. Beim 1. FC Nürnberg siegte das Team von Trainer Gertjan Verbeek am Sonntag mit 1:0 (1:0). Nach dem zweiten Sieg hintereinander rangieren die Bochumer wieder im gesicherten Mittelfeld und haben nun elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Bochum richtet den Blick wieder nach oben
Dominik Wydra (r.) und der VfL Bochum bezwangen den 1. FC Nürnberg auswärts mit 1:0. Foto: dpa

Nils Quaschner erzielte vor 25.700 Zuschauern in der 35. Minute das einzige Tor. Die Bochumer zogen im Tabellen-Mittelfeld mit 29 Punkten mit dem "Club" gleich. So rasant wie beim Bochumer 5:4-Erfolg in der Hinrunde ging es in der Nürnberger Arena aber nicht zu. 

Erste Kombination führt zum Erfolg

Nürnberg überließ den Gästen in der ersten Hälfte weitestgehend das Spiel, hatte aber selber die besseren Chancen. In der 37. Spielminute war es dann Nils Quaschner, der Bochums ersten schönen Spielzug gleich zur Entscheidung veredelte. Selim Gündüz und Jan Gyamerah hatten sich per Doppelpass über die linke Seite kombiniert und dann mit Übersicht zurück auf heranrauschenden Quaschner gelegt, der den Ball unter der Latte platzierte. Kurz zuvor hatte bereits VfL-Profi Johannes Wurtz aus dem Nichts den Pfosten getroffen. 

11 Bilder
2. Bundesliga, 22. Spieltag: 1. FC Nürnberg - VfL Bochum 0:1 (0:1)

In der zweiten Hälfte stand die Bochumer Abwehr gegen einfallslose Nürnberger weitestgehend stabil. Johannes Wurtz und Görkem Saglam (89.) verpassten kurz vor Schluss die Vorentscheidung, Nürnbergs Dennis Lippert rettete für den bereits geschlagenen Keeper Thorsten Kirschbaum. Kurz darauf war Schluss. Aufgrund der dünnen Personaldecke dürfte Bochum-Coach Gertjan Verbeek nicht sonderlich herausgespielten Auswärtsdreier zufrieden sein. 

Mit dpa-Material

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Schalker trainiert weiter mit: Verpflichtung von Sam derzeit unwahrscheinlich

Verpflichtung von Sam derzeit unwahrscheinlich

BOCHUMAuch am Mittwoch trainierte der bei Schalke 04 zwar unter Vertrag stehende, dort aber perspektivlose Sidney Sam beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum mit. Während der Angreifer mit seinen Dribblings einen guten Eindruck hinterließ, unterhielt sich sein Berater, Uwe Fuchs, mit VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter. Ob der 29-Jährige deswegen alsbald auch das Trikot des VfL überstreifen wird, bleibt abzuwarten.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG