Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

1:1 beim MSV Duisburg: Nur Bandowski trifft für überlegene Bochumer

DUISBURGFußball-Zweitligist VfL Bochum wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Nach der 0:1-Niederlage am ersten Spieltag gegen St. Pauli reichte es im Westderby bei Aufsteiger MSV Duisburg am Samstag aber immerhin zu einem 1:1 (0:1). Auch von der Spielstruktur her war eine leichte Steigerung zu erkennen.

Nur Bandowski trifft für überlegene Bochumer
Jannik Bandowski erzielte gegen Duisburg seinen ersten Treffer im Trikot des VfL Bochum. Foto: dpa

Der VfL begann diesmal im 4-4-2-System. Trainer Ismail Atalan hatte neben den taktischen auch personelle Veränderungen vorgenommen. In der Innenverteidigung startete Patrick Fabian, der eine starke Leistung zeigte. Für ihn rückte Tim Hoogland ins defensive Mittelfeld und nahm dort den Part von Stefano Celozzi ein, der in Duisburg rechts in der Viererkette spielte. Neu in der Elf waren neben Fabian auch die Neuzugängen Lukas Hinterseer und Robbie Kruse.

Plan über den Haufen geworfen

Vor 22.893 Zuschauern fing Bochum ordentlich an, doch warf die erste Duisburger Offensivaktion den Plan des VfL gleich über den Haufen. In der siebten Minute rauschte ein 16-Meter-Flachschuss von Boris Tashchy vom Innenpfosten zur 1:0-Führung des MSV in die Maschen. Erst ab der 30. Minute kam Bochum besser durch das engmaschige Duisburger Abwehrnetz und entwickelte zumindest ansatzweise Torgefahr.

27 Bilder
2. Bundesliga, 2. Spieltag: MSV Duisburg - VfL Bochum 1:1 (1:0)

Da Johannes Wurtz im Angriff und Thomas Eisfeld auf der linken Seite im ersten Durchgang kaum zur Geltung kamen, nahm Atalan zur Pause einen folgerichtigen Wechsel vor. Eisfeld übernahm die Rolle hinter den Spitzen, Wurtz blieb in der Kabine. Für ihn kam Jannik Bandowski, der auf der linken Seite für das bisher vermisste Tempo sorgte und keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung den Ausgleich markierte.

Viele Chancen, kein zweites Tor

Gegen leidenschaftlich kämpfende Gastgeber erarbeitete sich der VfL nun in einer 4-3-3-Formation weitere Chancen durch Soares (66.), Eisfeld (68.), Bastians (83.), Mlapa (84.) und abermals Eisfeld (89.), doch zum ersehnten Sieg reichte es nicht mehr. Deshalb waren die ambitionierten Gäste auch nicht zufrieden.

"Es läuft noch nicht rund bei uns", räumte Außenverteidiger Stefano Celozzi ein. Innenverteidiger Felix Bastians sah nur "einen kleinen Schritt nach vorne" und brachte das Dilemma auf den Punkt: "Wir hatten in der ersten Halbzeit zu wenig Tempo. Um zu gewinnen, muss man über 90 Minuten so spielen, wie wir es in der zweiten Hälfte getan haben."

Stiepermann vor Wechsel

Nicht im Bochumer Kader stand Marco Stiepermann. Atalan begründete das damit, dass der Mittelfeldspieler zuletzt aus privaten Gründen zweimal beim Training gefehlt hatte. Allerdings wird Stiepermann, der in Bochum einen Vertrag bis zum Jahr 2019 besitzt, mit dem englischen Zweitligisten Norwich City in Verbindung gebracht.

TEAMS UND TORE
MSV Duisburg:
Riemann - Celozzi, Fabian, Bastians, Soares - Kruse (65. Stöger), Hoogland, Losilla, Eisfeld - Hinterseer (79. Mlapa), Wurtz (46. Bandowski)
VfL Bochum: Riemann - Hoogland, Fabian, Bastians - Losilla, Celozzi, Eisfeld, Danilo Soares - Kruse (65. Stöger), Wurtz (46. Bandowski), Hinterseer (79. Mlapa)
Tore: 1:0 Taschtschi (7.), 1:1 Bandowski (47.)

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Zuschauer: 22.893
Gelbe Karten: Hajri (1), Nauber (1) / Stöger (1), Bandowski (1)

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Schalker trainiert weiter mit: Verpflichtung von Sam derzeit unwahrscheinlich

Verpflichtung von Sam derzeit unwahrscheinlich

BOCHUMAuch am Mittwoch trainierte der bei Schalke 04 zwar unter Vertrag stehende, dort aber perspektivlose Sidney Sam beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum mit. Während der Angreifer mit seinen Dribblings einen guten Eindruck hinterließ, unterhielt sich sein Berater, Uwe Fuchs, mit VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter. Ob der 29-Jährige deswegen alsbald auch das Trikot des VfL überstreifen wird, bleibt abzuwarten.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG