Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: Etappensieg Nummer vier für Gaviria - Greipel vor Ausstieg

Reggio Emilia (dpa)Der Kolumbianer Fernando Gaviria ist in den Sprints des 100. Giro d'Italia nicht zu bezwingen. Der Quick-Step-Profi holte sich am Freitag seinen vierten Tagessieg. Topsprinter André Greipel hatte keine Chance.

Etappensieg Nummer vier für Gaviria - Greipel vor Ausstieg
Fernando Gaviria gewann die 13. Etappe über 167 Kilometer in Tortona im Massensprint. Foto: Alessandro Di Meo

Fernando Gaviria ist beim 100. Giro d'Italia der unantastbare Ausnahme-Sprinter. Der kleine Kolumbianer gewann seine vierte Etappe bei seiner ersten Teilnahme - der dreifache deutsche Meister André Greipel hatte indes keine Chance.

Gaviria gewann die 13. Etappe über 167 Kilometer in Tortona im Massensprint vor dem Bora-hansgrohe-Profi Sam Bennett aus Irland.

Greipel, dessen Ausstieg bevorsteht, um mehr Erholungszeit vor der am 1. Juli in Düsseldorf beginnenden Tour de France zu haben, landete auf Rang neun. Vor dem Giro-Start hatte der gebürtige Rostocker, der die zweite Etappe gewonnen hatte, sein frühzeitiges Giro-Ende vor Beginn der letzten Woche in Aussicht gestellt. Der Berliner Rüdiger Selig wurde am Freitag auf der letzten Flachetappe Sechster.

Im Gesamtklassement gab es erwartungsgemäß keine Veränderungen: Der elegante Niederländer Tom Dumoulin vom deutschen Sunweb-Team behauptete seine Spitzenposition mit 2:23 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Nairo Quintana. Die große Zeit des Kolumbianers soll in der letzten, schweren Giro-Woche in den Alpen mit vielen klassischen Anstiegen kommen.

Geraint Thomas, der bis zu seinem unglücklichen Sturz am vergangenen Sonntag auf Rang zwei des Gesamtklassements gelegen hatte, trat zur 13. Etappe wegen Schmerzen im Knie nicht mehr an. "Ich hatte nach meinem Crash - überschaubare - Probleme mit der Schulter. Aber mit meinem Knie wurde es täglich schlimmer", sagte der Kapitän des britischen Sky-Teams.

Der Waliser, der bei diesem Giro zum ersten Mal auf Gesamtsieg fahren wolte, soll nach einer Erholungspause seinen Fokus nun wieder auf die Tour de France richten. Dort soll er wie in den vergangenen Jahren als Edelhelfer des dreimaligen Gewinners Chris Froome antreten.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG