Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Mit Festmahl vom Sternekoch: "Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz eröffnet

CASTROP-RAUXELDas Chancenwerk am Simon-Cohen-Platz in Castrop-Rauxel geht einen neuen Weg bei der Lernförderung. Am Mittwoch wurde die erste "Chancenschule" eröffnet, bei der Schüler gefördert und als Lerntutoren ausgebildet werden. Das Festessen zum Auftakt zauberten Schüler und ein Sternekoch, der die Schüler nicht nur am Herd forderte.

"Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz eröffnet
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der "Chancenschule". Foto: Püschner

Vorsichtig schnibbeln Lara und ihre Freundinnen Erdbeeren, Weintrauben, Bananen und Melonen und stecken sie auf kleine Holzspieße. Es wird das Dessert des kleinen Festessens zur Eröffnung der neuen "Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz. Der Verein Chancenwerk, der sich für faire Chancen im Bildungssektor einsetzt, hat sich dort bereits vor 13 Jahren angesiedelt.

Mit dem Konzept der “Lernkaskaden“, bei dem unter anderem Schüler höherer Jahrgänge durch Studierende Nachhilfe in einem Problemfach ihrer Wahl erhalten und im Gegenzug dafür selbst jüngere Mitschüler unterstützen, erreicht der Verein derzeit wöchentlich etwa 3.700 Kinder und Jugendliche an über 60 Schulen in 29 Städten. Eine feste "Chancenschule" gab es bislang aber noch nicht.

Hilfe in vielen Fächern

„Normalerweise kommen wir zu den Schulen. Hier in der 'Chancenschule' ist es eben andersrum“, erklärt Anke Jüntgen vom Chancenwerk. Einmal pro Woche sollen Schüler für eineinhalb Stunden in die Chancenschule kommen, wo sie Nachhilfe erhalten – vor allem in den Hauptfächern Englisch, Mathe und Deutsch – und dann sogar zu Lerntutoren ausgebildet werden können. Denn auch Unterrichten will schließlich gelernt sein. Ganz soweit sind Lara und ihre Freundinnen noch nicht. Und gerade haben sie ohnehin ganz andere Dinge im Kopf.

11 Bilder
Die Eröffnung der "Chancenschule" in Castrop-Rauxel

Denn das Menü, das Sternekoch Berthold Bühler für sie aufgestellt hat, hat es in sich. Melone mit Gambas und Lachs an Algensalat, geschmorte Hühnerkeulen mit bunten Nudeln und eben besagte Obstspieße stehen auf der Karte. Und obendrein wartet der Profi auch noch mit einem Nahrungsmittel- und Besteck-Quiz auf die Schüler.

Frisches Essen und Teamgeist

Bühler will die Kinder schließlich für gesunde Ernährung begeistern – aus gutem Grund: „Die Deutschen legen mehr Wert auf Motoröl als auf Olivenöl. Sie sollten mehr in ihren Körper investieren. Und mal davon abgesehen... Man kann auch frisch und günstig einkaufen und kochen“, so Bühler.

Bei seinem Besuch in der Chancenschule will der Sternekoch genau das vermitteln. Auf Teamwork und sauberes, diszipliniertes Arbeiten legt er allerdings genauso großen Wert: „Das klappt hier aber schon ganz gut. Und die Kinder scheinen auch Spaß zu haben.“

Bei der Eröffnungsfeier ein paar Stunden später steht das Festmahl dann schließlich pünktlich auf dem Tisch. Ein guter Start für die "Chancenschule", findet auch der geschäftsführende Vorsitzende Murat Vural, der gemeinsam mit seinem Team ein ehrgeiziges Ziel verfolgt: „Wir möchten einmal jedes Kind erreichen, das Hilfe braucht“, sagt Vural. Um das zu schaffen, kann das Chancenwerk laut dem Vorsitzenden weitere Förderer allerdings noch gut gebrauchen.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG