Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Messe in den Westfalenhallen: Das gibt es auf der "Hund & Katz" zu sehen

DORTMUNDMehr als 8000 Hunde sowie 750 Katzen aus aller Welt bevölkern seit Freitag die Westfalenhallen. Bei der Messe "Hund & Katz" werden noch bis Sonntag die schönsten Tiere gewählt, gehen Hunde baden und lassen sich exotische Katzen bestaunen. Die besten Bilder des Eröffnungstags.

Das gibt es auf der "Hund & Katz" zu sehen
750 Katzen aus aller Welt sind noch bis Sonntag in den Westfalenhallen zu sehen. Foto: Stephan Schütze

Am ersten Tag der Messe informierten sich am Freitag schon einige Tausend Hunde- und Katzenfreunde, hörten Vorträge, feierten die ersten Welt- und Europasieger, ließen ihr Tiere in den beheizten Riesen-Hundepool springen und verfolgten spannende Sport-Wettkämpfe.

An den 160 Industrieständen gab es alles, was Hunde fit für den Sommer macht: Planschbecken, Wasserspielzeug, Kühlmatten und -Westen und extrem saugfähige Hunde-Bademäntel. Bunter sah es an den Ständen in der Katzenhalle aus. Da kuschelten Samtpfoten auf Decken in Leopardenfell-Design. Und davor waren Abenteuerspielplätze für Hauskatzen aufgebaut – mit Hängebrücken aus Holz, auf denen die Stubentiger von einem Sitzplatz zum anderen balancieren.

17 Bilder
Rundgang über die Messe 'Hund und Katz'

Messe-Infos:

Die Messe „Hund & Katz“ ist Samstag und Sonntag (20. / 21. 5.) von 9-18 Uhr in den Westfalenhallen 3B bis 8 geöffnet.

Zu den Höhepunkten gehören die Weltsieger-Ausstellung von 750 Rassekatzen in der Halle 3B, die Europasiegerschau von 8336 Rassehunden in den Hallen 6 bis 8, das „Dog Diving“ in der Halle 3B und die neue Show der Trickdogs um 11.25 Uhr in der Halle 4. Besucherhunde mit Impfpass sind willkommen.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Borussia Dortmund: Das ist der Stand bei den möglichen BVB-Transfers

Das ist der Stand bei den möglichen BVB-Transfers

DORTMUNDEs ist leider nicht immer so einfach, wie Lothar Matthäus es propagiert. Wäre, wäre, Fahrradkette. Hat der schlaue Mann am Wochenende im Fernsehen gesagt. Und irgendwie hat er sogar Recht. Ja, wäre doch heute schon der erste September und das Transferfenster endlich zu. Man wäre schon schlauer. Auch beim BVB. Denn noch immer hängen mögliche Transfers in der Warteschleife fest. Manch einer scheint gar vom Tisch zu sein. Ein Überblick.

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG