Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Open-Air-Kino im Westfalenpark: 18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUNDDie Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"
Das PSD-Bank-Kino an der Seebühne im Westfalenpark. Archivfoto: Tim Abenteuer

Im Sommer 2016 hatten lediglich 15.000 Menschen den Weg zum Park-Kino gefunden - knapp 20 Prozent weniger als dieses Jahr.

Neben Filmklassikern wie „Bang Boom Bang“ waren auch aktuelle Kinofilme, zum Beispiel „Fluch der Karibik 5“ und „Ich - Einfach unverbesserlich 3“ zu sehen. Des Weiteren fand der Überraschungserfolg der Dokumentation „Expedition Happiness“ von Felix Starck über seine Reise in einem umgebauten Schulbus großen Anklang bei den Zuschauern.

Für Fußballbegeisterte war der Film über die Geschichte der Stadionhymne „You’ll never walk alone“ Höhepunkt des Programms. War im letzten Jahr erstmals der Dortmunder Tatort „Zahltag“ gezeigt worden, feierte in diesem Jahr die WDR-Produktion „Jürgen – endlich wieder was zu lachen“ im Westfalenpark Premiere. 

Fortsetzung im nächsten Jahr geplant

Ein Besucher-Magnet des Openair-Kinos sei neben dem Programm vor allem die Atmosphäre und die Location gewesen, sagte Mitveranstalter Jan Wittkamp: „Völlig egal, welche Filme laufen, jeder Dortmunder und Nicht-Dortmunder kann bei dem Open-Air-Kino einen schönen Abend verbringen.“ Durch das Angebot von überdachten sowie nicht überdachten Sitzplätzen habe das Freilufterlebnis Wind und Regen getrotzt.

Die Fortsetzung des Open-Air-Kinos im Westfalenpark im nächsten Jahr ist bereits geplant.

So war das Open-Air-Kino 2016

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG