Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

An den Westfalenhallen: Fliegerbombe ist entschärft, Sperrung der B1 aufgehoben

DORTMUNDBombenfund an der B1: Bei Bauarbeiten vor den Dortmunder Westfalenhallen ist am Freitag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Der Blindgänger wurde um kurz nach 19 Uhr entschärft. Die B1 war für gut eine Stunde gesperrt. Auch zwei Hotels mussten geräumt werden.

Fliegerbombe ist entschärft, Sperrung der B1  aufgehoben
Bei Bauarbeiten für das neue Eingangstor für die Westfalenhallen wurde am Freitagmorgen eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Foto: Oliver Schaper

Hier wurde die Bombe gefunden: 

Aktualisierung 19.10 Uhr: Bombe ist entschärft

Alles ist planmäßig verlaufen. Der Blindgänger ist entschärft. Die Sperrung ist aufgehoben.

 

Aktualisierung 18.40 Uhr: Der Blindgänger wird jetzt entschärft

Die Evakuierung ist nach Plan verlaufen. Der Blindgänger wird jetzt entschärft.

 

Aktualisierung 18 Uhr: Die Sperrung der B1 tritt in Kraft

Wenn das zu evakuierende Gebiet kontrolliert ist, startet die Entschärfung, teilt die Stadt soeben mit.

 

Aktualisierung 17.19 Uhr: Evakuierungen werden vorbereitet

Die Vorbereitungen des Ordnungsamts zur Evakuierung laufen. Die Mitarbeiter der BVB-Geschäftsstelle am Rheinlanddamm sind angewiesen, ihre Büros bis 17.30 Uhr zu verlassen. Die B1 wird um 18 Uhr gesperrt. Wenn das Ordnungsamt kontrolliert hat, dass das Gebiet im Umkreis von 250 Metern um die Bombe menschenleer ist, kann der Entschärfer an die Arbeit. Erfahrungsgemäß dauert eine Entschärfung 30 bis 45 Minuten.

Die Stadt bittet die Autofahrer bei Twitter, die gesperrte B1 weiträumig zu umfahren:

Aktualisierung 14.05 Uhr: Zünder liegt frei

Unser Reporter vor Ort hat mit einem Experten von der Kampfmittelbeseitigung gesprochen. Laut diesem liegt der Zünder der Bomber frei und sei gut zugänglich. Die Entschärfung sollte deshalb ohne Probleme verlaufen, prognostizierte er.

Auch zur genauen Lage der Bombe konnten wir mehr erfahren. Das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg liegt etwa 30 Meter vor der Halle 5 der Westfalenhallen.

Aktualisierung 13.55 Uhr: Busse und Bahnen nicht betroffen

Wie die Stadt gerade mitteilt, sind von der Sperrung vor der Bomben-Entschärfung keine Bus- und Stadtbahnlinien betroffen.

Aktualisierung 13.18 Uhr: Keine Veranstaltung in der Westfalenhalle 

Wie ein Sprecher der Westfalenhallen auf Nachfrage erklärt, gibt es heute Abend keine Veranstaltung in der Westfalenhalle. Die Bombe sei am Freitagmorgen auf der Baustelle zum neuen Eingangstor der Westfalenhalle gefunden worden. 

Hintergrund: Rund 35 Millionen Euro investieren die Westfalenhallen in die Zukunft des Messe-, Kongress- und Event-Standorts. Herzstück wird ein neues, gläsernes Entree. 

Die Umgestaltung des Messe-Foyers trägt den Projektnamen "Welcome 2018". Es werden rund 1200 Tonnen Stahl verbaut. Die Eingangshalle mit 3400 Quadratmeter Glasfläche wird 14 Meter hoch. Für die Technik werden 150 Kilometer Kabel verlegt.  

Erste Meldung 13 Uhr: Bombe an der B1 gefunden

250 Kilogramm wiegt die britische Fliegerbombe, die am Freitagmittag bei Bauarbeiten nahe des Rheinlanddamms gefunden wurde. Noch am Abend soll die Bombe von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärft werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Dafür wird die B1 ab 18 Uhr gesperrt. In einem Radius von 250 Metern rund um den Fundort werden vorsichtshalber alle Gebäude evakuiert. Davon sind ca. 100 Gäste des Arcadia Grand Hotel, das Mercure Hotel Westfalenhalle, die Geschäftsstelle des BVB, die Fachhochschule Dortmund / Fachbereich Design, die Westfalenhalle und eben auch die Bundesstraße 1 betroffen. Private Wohnungen liegen nicht im Evakuierungsradius.

Wir berichten weiter.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG