Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Sperrung aufgehoben: Fliegerbombe legte B236 und Bahnstrecke lahm

WAMBELWieder sorgte eine Weltkriegsbombe für Aufregung in Dortmund: In Wambel ist am Montag eine 250-Kilo-Bombe gefunden worden. Sie wurde noch am Montagabend erfolgreich entschärft. Zwar waren keine Anwohner betroffen, doch hatte die Entschärfung Auswirkungen auf den Verkehr: Die ICE-Strecke nach Hamm und die B236 waren zwischenzeitlich gesperrt.

Aktualisierung 19.20: Bombe entschärft

Die Entschärfung ist geglückt. Rainer Woitschek von der Bezirksregierung Arnsberg erledigte den Job.

Aktualisierung 18.55 Uhr: Entschärfung läuft

Der Kampfmittelspezialist entschärft die Bombe in diesen Minuten. Daumen drücken!

Aktualisierung 18.01 Uhr: Straßen und Bahnstrecke gesperrt

Ab sofort sind die B236, die ICE-Strecke Dortmund-Hamm und die Brackeler Straße gesperrt. Die Entschärfung beginnt voraussichtlich um 18.20 Uhr.

Erstmeldung 16.11 Uhr: Keine Anwohner betroffen

Wie die Stadt in einer Pressemitteilung schreibt, fanden Kampfmittelräumer den Blindgänger im Bereich der Unterste-Wilms-Straße bei Boden-Überprüfungen im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme. Die Entschärfung der Bombe ist heute für 18.20 Uhr geplant. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden.

"Von der Evakuierung sind mehrere ansässige Firmen sowie die ICE-Strecke Dortmund-Hamm-Hannover und Betriebsstrecken der DB betroffen", schreibt die Stadt. "Der fließende Verkehr auf der Bundesstraße 236 aus Richtung Schwerte wird an der Abfahrt Dortmund-Körne und aus Lünen kommend an der Abfahrt Dortmund-Scharnhorst abgeleitet. Die Brackeler Straße wird stadtauswärts in Höhe Spähenfelde und stadteinwärts in Höhe der Abfahrt Dortmund Brackel in beide Fahrtrichtungen gesperrt."

Der Verkehr auf den Schienen und den Straßen wird jedoch etwa bis 18 Uhr normal laufen. Erst dann treten laut Stadt die Sperrungen in Kraft, die dann bis zur erfolgreichen Entschärfung andauern.

Wir berichten weiter.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG