Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Stadtbezirk Aplerbeck: Kindertagesstätten und OGS sollen ausgebaut werden

APLERBECK"Dortmund - eine wachsende Stadt" heißt das Zukunftsprogramm, das die Stadt Dortmund Ende 2016 auf den Weg brachte. Der Grund: der Einwohnerzuwachs, der die Einwohnerzahl auf über 600.000 schraubte. Das hat Folgen. So sollen im Stadtbezirk Aplerbeck Kindertagesstätten und OGS ausgebaut werden. Wir zeigen, was geplant ist.

Kindertagesstätten und OGS sollen ausgebaut werden
Im Bereich der Ostkirchstraße / Apolloweg könnte bis 2019 eine neue Kindertagesstätte errichtet werden. Foto: Jörg Bauerfeld

Die Konsequenz aus dem Einwohnerzuwachs: Neben Wohnraum braucht es auch mehr Kita-Plätze. Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel berichtete in der Sitzung der Bezirksvertretung über den Sachstand von Kitas, Offenem Ganztag und dem Programm gute Schule 2020. 

Kindertagesstätten:

Im Stadtbezirk wurde festgestellt, dass das Planungsziel, das die Stadt Dortmund für U3 wie auch für Ü3 vorgegeben hat, erzielt wurde, so Jürgen Schädel. Doch sei der Bedarf noch lange nicht gedeckt. Im Stadtbezirk sollen deshalb weitere 15 Gruppen für die Kinderbetreuung geschaffen werden.

Eine erste Einrichtung mit fünf Gruppen soll bis 2018 an der Sölder Straße entstehen. Hier gibt es auch schon Verhandlungen über ein geeignetes Grundstück. Auch in Schüren soll an der Unteren Pekingstraße eine Einrichtung gebaut werden. 2019 soll es in Berghofen eine weitere sechsgruppige Einrichtung geben.

Hier gibt es aber noch kein konkretes Grundstück. Die Idee der kommunalen Politiker – ein Grundstück im Bereich der Ostkirchstraße, westlich des Apolloweges.

Offener Ganztag:

Laut den aktuellen Zahlen der Stadt Dortmund gibt es im Stadtbezirk Aplerbeck kaum Wartelisten, was die offiziellen Zahlen der Stadt Dortmund angeht. Aussagekraft haben diese nicht.

Schon an der Gerhart-Hauptmann-Grundschule gibt es viel zu wenig Plätz. So machte sich auch eine Bürgerin in der Einwohnerfragestunde der Bezirksvertretung darüber Luft, dass ihre alleinerziehende Tochter für ihre Kinder keinen Betreuungsplatz an der Sölder Schule bekommen würde. Dadurch sei auch die berufliche Zukunft gefährdet. Zusätzliche Plätze könnten kurzfristig in einem Klassenraum geschaffen werden – natürlich nur provisorisch. Auch in den „Zweitgebäuden“ der Berghofer - und der Lichtendorfer Grundschule soll versucht werden, weitere Plätze für den Offenen Ganztag einzurichten.

Gute Schule 2020:

An vielen Schulen im Stadtbezirk wird der Internetanschluss verbessert. An der Emschertal-Grundschule steht ein Neubau der Turnhalle mit auf der Projektliste. Auch an der Sporthalle am Gymnasium an der Schweizer Allee wird etwas getan. Diese bekommt einen neuen Boden und eine neue Decke. Die Fassadensanierung an der Lichtendorfer Grundschule ist ebenfalls aufgenommen. 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG