Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Bauarbeiten bis Ferienende: Asselner Hellweg gesperrt - Anwohner sind verärgert

ASSELNAm Asselner Hellweg zwischen Am Petersheck und Zugstraße haben am Montag die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung der wichtigen Verkehrsachse begonnen. Das führte zu einigen Irritationen bei Autofahrern. Wir blicken auf die wichtigsten Infos und zeigen auf einer Karte, wo der Hellweg gesperrt ist.

Asselner Hellweg gesperrt - Anwohner sind verärgert
Für viel Unmut in der Bevölkerung sorgt die Sperrung des Asselner Hellwegs. Foto: Oliver Schaper

Die wichtigsten Infos zur Baustelle: 

  • Der Ausbau erfolgt in drei Bauabschnitten mit einer abschnittsweisen Vollsperrung der Fahrbahn. Umleitungen sind ausgeschildert. Dennoch bemerkten am Montag viele Autofahrer - darunter auch die einiger großer Sattelschlepper - die Änderung der Verkehrsführung zu spät, was zu aufwendigen Wendemanövern führte.
  • Die Bauarbeiten sollen bis zum Ferienende am 29. August beendet sein. Die Fahrbahn wird im Vollausbau erneuert und erhält eine lärmdämpfende Fahrbahndecke. Die Entwässerungseinrichtungen werden im erforderlichen Umfang ausgetauscht. Der Ampel-Überweg an der Ruckebierstraße wird barrierefrei ausgebaut. Der Stadtbahnbetrieb wird gewährleistet.
  • Die Baukosten für die Straßenerneuerung betragen laut Pressemitteilung der Stadt Dortmund zirka 750.000 Euro. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Die Umleitung:

Die Umleitung des Durchgangsverkehrs ist großräumig ausgeschildert und erfolgt in Richtung Stadtmitte über Wickeder Hellweg, Wickeder Straße, Husener Straße, Plaßstraße, Kurler Straße und Asselner Straße. In Richtung Wickede führt die Umleitungsstrecke ab der Kreuzung Asselner Hellweg/Asselner Straße über die Asselner Straße in Richtung Süden über Aplerbecker Straße, Buddenacker, Ruhrschnellweg (B 1), Nordstraße, Wickeder Chaussee, Zeche-Norm Straße und Wickeder Hellweg.

Das sagen die Betroffenen:

Gleich mehrere Leser dieser Redaktion meldeten sich, um ihren Unmut über die derzeitigen Verkehrsverhältnisse vor Ort kundzutun – so wie Sabine Kähmann. Die Autofahrer – darunter auch die von großen LKW – würden nun die Bebelstraße als Umleitung benutzen, obwohl das eine schmale Straße sei, die wegen der auf der Straßen parkenden Autos nur einspurig benutzbar und zudem Zone 30 sei. Es gebe doch eine klare Umleitungsempfehlung, und dazu gehöre die Bebelstraße eben nicht. Sie fordere von der Polizei, dort einzuschreiten.

Das sagt die Polizei:

Polizeisprecherin Dana Seketa sagt, die habe vollstes Verständnis für den Ärger der Anwohner. Aber wenn das Befahren einer Straße für LKW nicht ausdrücklich verboten sei, könne die Polizei eben nicht mehr tun, als ein Gespräch mit den beteiligten Autofahrern zu führen. Die Sperrung einer so wichtigen Durchgangsstraße, wie es der Asselner Hellweg ist, sei immer mit Problemen verbunden. Manchmal sei es eben schwierig zu entscheiden, was das kleinere Übel sei. Der Hellweg müsse eben irgendwann saniert werden.

Hier ist der Asselner Hellweg gesperrt: 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG