Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Kabel eins: Dortmunds Fritten-Duo kommt ins TV

WICKEDEKay Fräder (47) und Torsten Gralla (44) werden jetzt (noch) berühmter. Die beiden Betreiber der größten Pommes-Bude Deutschlands am Wickeder Hellweg 93 sind am Sonntag (21.5.) um 22.15 Uhr auf Kabel eins zu bestaunen.

Dortmunds Fritten-Duo kommt ins TV
Kay Fräder (l.) und Torsten Gralla sind bald im TV zu sehen. Archivfoto: Stephan Schütze

Die Fernsehmacher sehen in den beiden Jungs die typischen Ruhrpott-Originale: hart, aber herzlich, kernig und immer geradeaus. „Die wollten, dass ich mich so und so hinstelle“, sagt Kay Fräder. Irgendwann habe er dann die Faxen dicke gehabt und gesagt: „Nee, das lassen wir jetzt mal so. Die Leute sollen uns so sehen, wie wir wirklich sind – nix Gestelltes.“ 

In dem Film, der auch den Umbau der Räume zur Pommes-Bude zeigt, geht es zuweilen rau zur Sache. Da werde auch einfach mal rumgeschrien, sagt Fräder. Andererseits sieht man, wie freundlich und vertraut er mit den Gästen umgeht. Obwohl er ja in der Küche arbeite, gehe er mindestens einmal pro Stunde durchs Lokal und plaudere mit den Gästen. An die TV-Kamera habe er sich irgendwann gewöhnt, sagt er.

Von Schickimicki weit entfernt 

Im Lokal sieht‘s rustikal aus. Es könnte auch als Skihütte irgendwo in den Alpen stehen. Fehlen nur die Gäste, die mit ihren schweren Skistiefeln über die Holzbohlen klappern. Schickimicki ist hier so weit entfernt wie die Grubenlampe vom Kristalllüster. 

Doch auch ohne Kabel-eins-Beitrag haben Torsten Gralla und Kay Fräder schon eine gewisse Berühmtheit erlangt. Neulich waren Leute aus Brandenburg da, die im Grill Store, so heißt der Laden in Dortmunds äußerstem Osten, ein bisschen Ruhrpott-Flair tanken wollten. „Die waren ganz enttäuscht, dass wir noch keine Autogrammkarten hatten. Wir sollen ihnen jetzt welche nachschicken“, so Fräder. Und auch wenn er den Verkaufsraum betrete, sehe er manchmal, wie die Leute die Köpfe zusammenstecken und sagen: „Guck mal, das ist er.“ 

Woran liegt das? Kay Fräder zuckt die Schultern: „Keine Ahnung.“ Vielleicht an seinem ungewöhnlichen Aussehen. Er ist am ganzen Körper tätowiert. Das habe sich so ergeben. Zunächst habe alles mit den Namen von Menschen begonnen, die ihm in seinem Leben viel bedeutet haben, dann sei eben ein Tattoo zum nächsten gekommen.

Telefon-Verbot

In ihrem Lokal, der zweiten Filiale nach dem kleineren Original in Kirchlinde, fahren die beiden Inhaber ein striktes Konzept. Telefonieren sei verboten – die Leute sollen sich aufs Essen konzentrieren. „Das Handy ist für einen Erwachsenen wie der Lutscher für ein Kleinkind. Wenn Sie beiden das wegnehmen wollen, gibt‘s Theater“, sagt Fräder.

Manchmal verlangen seine Gäste, dass er die Musik leiser drehe. „Nein“, ist dann die Antwort. Die Musik (meist 80er- und 90er-Jahre-Hits) gehört zum Konzept.

Der „Grill-Store“ sei ganz bewusst kein Restaurant. Heißt: Die Gäste sollen hier nicht quatschen, sie sollen ihre Pommes essen – und dann möglichst rasch den Tisch auch wieder freimachen. Schließlich stehe manchmal eine Schlange bis draußen auf der Straße vor dem Laden. 

Sendetermin: Sonntag (21.5.), 22.15 Uhr, auf Kabel eins in der Reihe „Abenteuer Leben“. Öffnungszeiten des Grill Stores am Wickeder Hellweg 93: wochentags 11.30 bis 21 Uhr, samstags 14 bis 21 Uhr, sonntags 15 bis 20 Uhr. Eine normale Pommes kostet 1,70 Euro. Zukunftspläne: Die Freigabe der Außenterrasse steht kurz bevor. Ansonsten planen Fräder und Gralla 30 weitere Filialen in den nächsten 30 Monaten.

 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG