Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Polizei sucht Täter: Hässliche Graffiti: Sprüher wüten beim SC Capelle

CAPELLEDer SC Capelle ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen Opfer einer Sprayer-Attacke geworden. Sowohl das Vereinsgebäude an der Gorfeldstraße als auch die Trainerunterstände wurden mit Lackfarbe verschandelt. Am Donnerstag liefen die Putzarbeiten schon auf Hochtouren, doch die Reinigung des Klinkers ist schwierig. Und teuer.

1/3
  • Hässliche Graffiti: Sprüher wüten beim SC Capelle
    Die unbekannten Täter haben die Trainerunterstände und das Vereinsgebäude beschmiert. Unter anderem mit diesem merkwürdigen Motiv. Foto: privat

Lothar Steinhoff, 2. Vorsitzender des SC Capelle 71, ärgert sich natürlich über die Sprüher - setzt aber gleichzeitig auf die Tatkraft seiner Vereinskollegen. "Die sind gerade fleißig dabei, die Schmierereien wieder zu entfernen", sagte Steinhoff am Donnerstagmorgen. Aktionismus aus gutem Grunde, denn am Freitag sei der Hochzeitsempfang eines Vorstandsmitglieds im Vereinsheim geplant. Da solle die Anlage doch schön aussehen.

Keine leichte Aufgabe, denn die verwendete Lackfarbe ist recht hartnäckig. Vor allem vom Klinker könne man sie schlecht entfernen, so der 2. Vorsitzende. Ein Unternehmen sei nun von der Gemeinde, der Eigentümerin der Immobilie, beauftragt worden, die Graffiti zu entfernen. Der Sachschaden liege bei rund 2500 Euro.

Polizei nimmt Hinweise entgegen

Aufgefallen waren die Schmiereien dem Hausmeister am Mittwochnachmittag. Der Tatzeitraum liege zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 15 Uhr, gibt die Polizei an. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Lüdinghausen unter Tel. 02591 7930.

Bereits vor vier Wochen sei der Verein schon einmal Opfer von unbekannten Sprühern geworden. Damals sei das Ausmaß jedoch nicht so groß gewesen wie im aktuellen Fall, sagte Lothar Steinhoff am Donnerstag. "Dieses Mal hatten wir gar keine andere Wahl, als eine Anzeige zu erstatten."

Zur Startseite >

Themen

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG