Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Raum-Probleme: Aus für geplante große Silvesterparty in Südkirchen

SÜDKIRCHENBeim Schützenfest 2016 war die Zusammenarbeit der Schützenbruderschaft St. Pankratius und des SV Südkirchen so gut, das schnell eine neue Idee aufkam: eine gemeinsame Silvesterfeier in Südkirchen. Aber es taten sich so große Probleme auf, dass die Pläne nun fallen gelassen wurden.

Aus für geplante große Silvesterparty in Südkirchen
Feuerwerk wird es an Silvester wohl geben - eine Silvesterparty hingegen nicht. Foto: Christoph Schmidt / dpa

„Wir wollen etwas für die Südkirchener auf die Beine stellen, um die Attraktivität unseres Dorfes zu steigern, und damit auch das Dorfleben bereichern.“ So der Tenor der beiden Vorstände. Schnell kam die Idee einer Silvesterparty auf und es bildete sich ein vierköpfiger Planungsausschuss. Die ersten Überlegungen drehten sich natürlich um die Frage einer möglichen Lokalität.

Inga und Andreas Wacker von der gleichnamigen Autolackiererei erklärten sich freundlicherweise bereit, ihre große Halle zur Verfügung zu stellen, sodass man mitten im Dorf hätte feiern können. Soweit zumindest der Plan. Im Detail stellte sich dann aber heraus, dass die bürokratischen Vorgaben letztlich nicht zu überwinden sind.

Unerfüllbare Auflagen

„In Zeiten nach der Duisburger Loveparade und den Räumungen von großen Wohnkomplexen in Wuppertal und Dortmund aufgrund von Brandschutzmängeln ist es nahezu unmöglich, für eine Industriehalle eine Nutzungsänderung genehmigt zu bekommen“, erklärt Klaus Lütke Börding vom Planungsteam.

Sowohl die zu erwartenden Auflagen (Lagerung von gefährlichen Stoffen in Nebenräumen, mögliche Fluchtwege etc.) als auch die damit verbundenen Kosten ließen sich nicht abschätzen. Zu einem Antrag beim Kreis war es deshalb erst gar nicht gekommen.

Genehmigung gilt nur für ein Jahr

„Wir haben die Organisatoren dementsprechend beraten, aber beantragt wurde dann bei uns nichts“, teilte Christoph Hüsing unserer Redaktion mit. Hinzu kommt die Aussage des Kreisbauamtes, dass eine mögliche Genehmigung nur für diese eine Veranstaltung gilt, weitere Veranstaltungen in Folgejahren müssen immer neu beantragt und genehmigt werden.

„Leider gibt es in Südkirchen keine weiteren Möglichkeiten, um in festen Räumlichkeiten mit 200 bis 300 Gästen eine Party zu feiern.“ so SV-Präsident Ludger Hörstrup. Schweren Herzens habe man daher die Entscheidung getroffen, in diesem Jahr die Silvesterparty abzusagen.

Feier im Zelt?

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der feste Wille ist da, spätestens in zwei Jahren eine solche Veranstaltung durchzuführen. Es gibt schon Überlegungen, ob Silvester ähnlich wie das Schützenfest auch im Zelt gefeiert werden kann.
„Dafür sind aber ganz andere Planungen notwendig, die sich in den verbleibenden drei Monaten bis Jahresende nicht realisieren lassen.“ sagt Martin Bauhaus von den Schützenbrüdern.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG