Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Zweite Auflage: Hollandmarkt Nordkirchen: Mehr als 5000 Besucher

NORDKIRCHENDer Organisator des Holland-Marktes in Nordkirchen ist begeistert: "Das war ein Traum", berichtet Henk ter Hennepe am Montag. Und mit dieser Meinung steht er nicht alleine da. Wir haben uns nach der zweiten Auflage des Marktes nochmal umgehört und ziehen Bilanz.

Hollandmarkt Nordkirchen: Mehr als 5000 Besucher
So viel war los auf dem Hollandmarkt 2017 in Nordkirchen. Foto: Jürgen Weitzel

Bei mehr als 30 niederländischen Markthändlern blinkte es am Montag im digitalen Posteingang: Der Organisator des Holland-Marktes, Henk ter Hennepe, fasst sich kurz: „Einfach super“ – eine Einschätzung, mit der er nicht alleine dasteht.“

„Mehr als 5000 Bescher aus einem Umkreis von 100 Kilometern waren im Ort“, sagt Nordkirchens Tourismusmanagerin Maike Teetz mit Verweis auf die Autokennzeichen, „mit so einer großen Zahl hatte ich nicht gerechnet“. Schließlich lag eine dicke graue Wolkendecke über der Schlossgemeinde. „Der guten Laune tat das aber keinen Abbruch“, so Teetz. Der Kauflaune übrigens auch nicht.

44 Bilder
Impressionen vom Hollandmarkt in Nordkirchen 2017 - Teil 1
65 Bilder
Impressionen vom Hollandmarkt in Nordkirchen 2017 - Teil 2

„Das war sehr, sehr gut“ bestätigt Markus Pieper, der Vorsitzende vom Nordkirchen Marketing. Ter Hennepes Team habe für lockere Stimmung gesorgt und für einen professionellen Ablauf. „Man merkte es den Menschen regelrecht an, dass sie richtig Lust hatten, jetzt wieder etwas zu unternehmen“, so Sibylle Hörnicke von der Fotodrogerie Worms. Ihr Fazit vom verkaufsoffenen Sonntag: „Wir waren zufrieden.“

Noch mehr Stände aus Südkirchen und Capelle?

Dass auch 2018 – dann zum dritten Mal – der Hollandmarkt nach Nordkirchen einlädt, steht für alle fest, egal, ob Händler oder Organisatoren. „Vielleicht können wir beim nächsten Mal noch mehr Unternehmen auch aus Südkirchen und Capelle einbeziehen“, schlägt Miriam Paulus, Sprecherin des monatlich tagenden Händler-Stammtisches, vor. Einige weitere Stände seien eine gute Ergänzung zum Angebot der holländischen Markthändler.

Dass schon am Nachmittag manche Markthändler keine Waren mehr haben, soll sich 2018 nicht wiederholen. Mit so großem Kundenzuspruch hätten er und seine Kollegen einfach nicht gerechnet, sagt Ter Hennepe entschuldigend.

Allein der erste Holland-Fietsen-Cup hat unter dem grauen Wetter gelitten. „Von den 30 angemeldeten Teilnehmern sind nur 13 Hartgesottene gekommen, darunter ein Fahrer eines Hand-Bike-Rollstuhls“, sagt Anne Büscher von der Gemeindeverwaltung.

Alle, die aus Angst vor einem Schauer ihr Rad zuhause ließen, hätten etwas verpasst, eint Carla Roß. Sie ist mit fünf weiteren Mitgliedern der Frauengemeinschaft Nordkirchen an den Start gegangen zur einstündigen Tour. Dass die Frauen ihre Räder – also die Fietsen– mit Papierrosen in den holländischen Landesfarben geschmückt hatten, bescherte ihnen den Hauptpreis: Frau Antje, die eigentlich Floer Schothorst heißt, beschenkte sie mit einem Zwölf-Kilo-Laib Käse aus Holland.

„Frau Antje war ein echter Star“, so Tourismusmanagerin Teetz. Mehrere Gäste hätten sich von der Werbeikone Autogramme gebe lassen – mit dem Namenszug Antje.

Infos zum Ostermarkt
Wann? Samstag, 25. März, 14 bis 18 Uhr, Sonntag, 26. März, 11 bis 18 Uhr.
Wo? Gesamtschule, Am Gorbach 4.
Was? Kunstausstellung mit Hobbykünstlern, Kinderflohmarkt, Café.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG