Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

St. Vitus: Neuer Pfarrer Dieter Hogenkamp in Olfen eingeführt

OLFENDie Zeit ohne einen Pfarrrer ist in St. Vitus beendet. Dechant Klemens Schneider überreichte am Samstagabend beim Einführungsgottesdienst Dieter Hogenkamp die Ernennungsurkunde zum Pfarrer der Gemeinde. Wir waren dabei und haben viele Fotos in der Kirche gemacht.

Neuer Pfarrer Dieter Hogenkamp in Olfen eingeführt
Einführung von Dieter Hogenkamp als Pfarrer von St. Vitus. Foto: Theo Wolters

„Allein bin ich wirklich wenig nütze, auch wenn das heute einen anderen Anschein hat“, so der neue Pfarrer in seiner ersten Predigt. Er sei angewiesen auf die Christen, die sich ehrenamtlich engagieren, auf diejenigen, die hauptamtlich mitarbeiten, auf alle, die hier ihren Glauben lebten. Hogenkamp: „Ich hoffe auf ein gutes und fruchtbringendes Miteinander. Und dazu schon jetzt meine Bitte, dass Sie nicht nur über mich, sondern vor allem mit mir reden.“

Priester sollten ja vieles vermögen, eines könnten sie sicherlich nicht: Hellsehen, ohne Gespräch zu wissen, was ein anderer denkt, fühlt oder möchte. „Deshalb, sprechen sie bitte mit mir, wenn sie etwas auf dem Herzen haben.“

Dank an Vorgänger

„Die Menschen, die die Gemeinde bilden, sind der Schatz der Kirche. Die Menschen, die sich am Sonntag zur Feier des Gottesdienstes versammeln. Oder wie es im Olfener Pastoralplan mit einem Wort von Papst Johannes Paul II steht: 'Der Mensch ist der Weg der Kirche'“, sagte Hogenkamp.

20 Bilder
Der Einführungsgottesdienst von Dieter Hogenkamp

Er sei auch sehr froh, in Dülmen so viele Christen erlebt zu haben, die sich ehrenamtlich und als Angestellte in der Gemeinde engagieren und diese mittragen würden. „So sehr ich mich auch jetzt auf die neue Aufgabe hier in Olfen freue, so traurig bin ich auch darüber, mit den Christen in Dülmen den Weg nicht weitergehen zu können“, so der Pfarrer.

Hogenkamp bedankte sich bei seinen Vorgängern Oskar Müller, Bernd de Baey und Bernhard Lütkemöller für ihre Arbeit in der Kirche von Olfen und Vinnum: „Durch ihre Arbeit übernehme ich ein wohl bestelltes Erbe.“

Bürgermeister: "Sind froh und glücklich"

Bürgermeister Wilhelm Sendermann begrüßte den neuen Pfarrer in der Steverstadt. „Wir sind froh und glücklich, dass wir nach einer Zeit des Wartens wieder einen neuen katholischen Pfarrer haben“, so der Bürgermeister. Die Gemeinde brauche dringend einen Pfarrer, der im Pfarrhaus wohne, der ansprechbar sei, wenn er gebraucht werde und der die katholische Kirche repräsentiere.

Dieter Hogenkmap habe sich für eine lebendige Gemeinde entschieden. „In einer Stadt, in der die Kirchengemeinden und die politische Gemeinde sehr oft positiv zusammenarbeiten. Ich darf Ihnen versichern, die politische Gemeinde und ich freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.“

Diese Zusammenarbeit sei für Olfen unverzichtbar. Es gehe immer um das Wohl der Mitmenschen. Die Politik stehe in der Verantwortung, den Bürgern die materiellen Grundlagen zu sichern und Strukturen zu schaffen, die ein menschenwürdiges Dasein garantieren. Sendermann: „Die Kirchen sehen es darüber hinaus als ihre Aufgabe an, Glauben und innere Orientierung, Hoffnung und Lebenssinn zu vermitteln.“

Evangelischer Pfarrer lobt offene Art

Auch Thorsten Melchert, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde, begrüßte Dieter Hogenkamp. „Wir haben uns schon zusammengesetzt, um uns etwas kennenzulernen. Ich freue mich über deine direkte, unkomplizierte und offene Art“ so Melchert. Er habe den Eindruck, man werde gut miteinander auskommen.

„Frischen Wind wirst du sicherlich hineinbringen, manches anders machen, manches ähnlich wie der ein oder andere deiner Vorgänger. Dafür wünsche ich dir, der Kirchengemeinde St. Vitus und uns allen in Olfen Gottes reichen Segen für heute und alle Tage, die da kommen mögen.“

 


 

Unser Redakteur Theo Wolters kommentiert das Thema wie folgt:

Ausgestreckte Hand ergreifen

Das Seelsorgerteam von St. Vitus ist wieder vollständig. Vorbei die Zeit, die einige Einschränkungen im Gemeindeleben gebracht hat. Dieter Hogenkamp hat seinen Dienst als Pfarrer angetreten.

Viele Aufgaben warten auf ihn. In den letzten Jahren standen Renovierungsarbeiten im Mittelpunkt. Sie sind alle abgeschlossen, nun muss die inhaltliche Arbeit wieder mehr im Vordergrund stehen. Es gilt den verfassten Pastoralplan Stück für Stück umzusetzen.

Im Mittelpunkt sollen die jungen Gemeindemitglieder stehen. Sie sind die Zukunft der Kirche. Es gilt, junge Menschen wieder für das kirchliche Leben zu begeistern. Pfarrer Dieter Hogenkamp betonte bei seiner Predigt am Samstag die Bedeutung der ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Nur gemeinsam mit allen Kräften kann die Gemeinde St. Vitus fit für die Zukunft werden. Dieter Hogenkamp bittet darum, ihn bei allen Fragen und Problemen anzusprechen. Er hat die Hand ausgestreckt. Sie sollte ergriffen werden.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG