Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Raub verhindert: Überfall auf Schwerter Tankstelle: Kunde haut Täter

SCHWERTEHeldentat am Montagabend in einer Esso-Tankstelle in Schwerte: Ein Räuber bedroht die Kassiererin mit einem Messer. Als er mit seiner Beute flüchten will, stellt sich ihm ein Kunde in den Weg. Er setzt ihn außer Gefecht, bis die Polizei kommt. Aber sollte man tatsächlich derart eingreifen? Wir haben nachgefragt.

Überfall auf Schwerter Tankstelle: Kunde haut Täter
Zwei Polizisten nehmen einen Tatverdächtigen fest (Symbolbild). Foto: Wilfried Herold / Polizei

Montagabend, 18:30 Uhr, Esso-Tankstelle am Holzener Weg in Schwerte: Ein Maskierter betrat die Tankstelle, bedrohte die Kassierin mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Er stopfte die Geldscheine aus der Kasse in eine Plastiktüte, rannte aus dem Verkaufsraum und versuchte auf seinem Fahrrad zu fliehen.

Die Kassierin lief hinter ihm dem her, ein Kunde schaltete schnell und stellte sich dem Täter in den Weg. Daraufhin versuchte der Räuber den Zeugen zu schlagen, welcher dem Schlag jedoch parieren konnte und dem Täter sogleich mit der Faust einen Hieb ins Gesicht verabreichte.

Ein weiterer Zeuge kam hinzu. Gemeinsam gelang es den beiden Männern, den Täter zu fixieren, bis die Polizei unmittelbar darauf eintraf. Der Täter, ein polizeibekannter 47-Jähriger Schwerter, wurde vorläufig festgenommen.

Empfehlung: "Nicht eingreifen"

Die eingesetzten Polizeibeamten suchten die nähere Umgebung ab. Dabei fanden sie ein Küchenmesser, eine Plastiktüte, in der sich eine Sturmhaube befand, einen 10-Euroschein und das Fahrrad des Täters. In den Taschen des Räubers fanden sie weitere Geldscheine. Der 47-Jährige gab zwar zu, die Tankstelle ausgeraubt zu haben, bestritt aber, dass er ein Messer dabei hatte. Der laut Polizei offensichtlich alkoholisierte Täter gab außerdem zu, weitere Drogen konsumiert zu haben. 

Obwohl es in dieser Situation gut ausgegangen ist, empfiehlt Polizeisprecherin Vera Howanietz Zurückhaltung. "Bargeld ist ersetzbar, ein verletzter Mensch ist es dagegen nicht. Man weiß nie, wozu solche Täter fähig sind." Sinnvoll sei, sich Details zum Aussehen zu merken, genau aufzupassen, wo die Person hinläuft und die Polizei zu rufen.  

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Unna
Telefon: 02303/9211150
E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de
www.unna.polizei.nrw

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG